veröffentlicht am: 17.01.2001 von admin

Heizkostenzuschuss für Studierende

Zahlreiche Studierende können jetzt einen Antrag auf Gewährung eines Heizkostenzuschusses stellen. Das gilt für fast alle, die Wohngeld oder BAföG bekommen und darüber hinaus für einkommensschwache Haushalte. Als einkommesschwach gilt ein Ein-Personen-Haushalt, wenn das durchschnittliche Monatseinkommen während dreier aufeinander folgender Kalendermonate in der Zeit vom 1.10.2000 bis zum 31.3.2001 höchstens 1650,- DM betrug. Diese Einkommensgrenze erhöht sich um 650,- DM für die zweite und um jeweils 550,- DM für jede weitere Person, die im Haushalt lebt.

Der Zuschuss beträgt 5 DM pro Quadratmeter Wohnfläche, wobei im Falle der BAföG-Empfänger pauschal eine Wohnfläche von 20 m² zu Grunde gelegt wird. Diese erhalten also einen Betrag von 100 DM.

Wohngeldempfänger erhalten den Zuschuss automatisch von Amts wegen. BAföG-Empfänger müssen bis zum 30.04.2001 einen Antrag stellen. Die dafür notwendigen Unterlagen können bei den Förderungsabteilungen des Studentenwerks abgeholt werden.

Alle anderen Studierenden müssen ebenfalls bis zum 30.04.2001 einen Antrag stellen, voraussichtlich bei der für sie zuständigen Kommune (Stadt Braunschweig bzw. einer der umliegenden Landkreise).