veröffentlicht am: 16.05.2002 von admin

Mit 320 000 Besuchern wird gerechnet

Das Studentenwerk OstNiedersachsen zeigt erstmalig in der sanierten Mensa 1 in der Katharinenstraße eine Kunstausstellung. Die Foto-”Serien” von Gerd Peter hängen seit dem 8.5. in den Speisesälen für die Essen drei und vier und sind noch bis zum 26.7. zu sehen. An den insgesamt 64 Öffnungstagen werden durchschnittlich etwa 5000 Gäste pro Tag in der Mensa essen, z.T. werden sogar bis zu 7000 Essen täglich ausgegeben, über den gesamten Zeitraum der Ausstellung gerechnet also rund 320 000. Dass die Gäste nicht primär kommen, um seine Bilder zu sehen, stört den Künstler nicht. Dazu Peter: “Wenn nur der eine oder andere Blick während des Essens an einer meiner Fotoserien hängen bleibt, erreiche ich damit vermutlich immer noch mehr Menschen als in jeder Galerie.” Peter fasziniert darüber hinaus, dass viele Gäste mehrmals kommen und so die Möglichkeit haben, seine Bilder in unterschiedlichen Stimmungen und bei unterschiedlichem Licht zu betrachten. Seine Bilder sind Momentaufnahmen in Schwarzweiß. So zeigt eine Serie ein Fenster, auf dem der schmelzende Schnee langsam zusammensackt.
Peter ist keine professioneller Fotograf, im Hauptberuf ist er Vizekanzler der Universität Lüneburg. Er hat seine Bilder aber schon in mehreren Ausstellungen gezeigt und zahlreiche Medaillen beim Zeitungsleserwettbewerb “Blende” gewonnen.
Der jetzigen Ausstellung, die im Rahmen des 80jährigen Jubiläums des Studentenwerks gezeigt wird, sollen in Zukunft regelmäßig weitere folgen. Hochschulangehörige und Studierende, die Interesse daran haben, eigene Werke in der Mensa zu präsentieren, können sich beim Studentenwerk (391-4807) melden.