veröffentlicht am: 29.05.2002 von admin

Weltmeisterlich Essen

Pünktlich zum Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft startet am Freitag in der Mensa Beethovenstraße des Studentenwerks OstNiedersachsen eine besondere Aktion:
Während der gesamten WM gibt es jeden Tag eine Mahlzeit (Suppe und/oder Hauptgericht) aus einem der teilnehmenden Länder. Neben interna-tional bekannten Speisen, wie z.B. Chop Suey, Minestrone oder Irish Stew, stehen auch Gerichte mit exotischeren Namen auf dem Speiseplan. Neugierige Gaumen können sich u.a. auf Pelmeni (russisch), Köttbullar (schwedisch) oder Mashimono no tori (japanischer Hühnerreis) freuen.
Küchenleiter Matthias Krause ist selber Fußballfan und bedauert, dass er sich die Spiele nicht live im Fernsehen anschauen kann. So kam ihm die Idee zu dieser Aktion: “Ich wollte, dass auch die Leute, die tagsüber studieren oder arbeiten müssen, wenigstens ein bisschen was von der WM mitbekommen.” Dazu kommt, dass zahlreiche Studierende aus teilnehmenden Ländern in Braunschweig leben.
Krause hofft, dass er diesen eine kleine Freude machen kann, wenn er ein Gericht aus ihrem Land kocht. Er ist allerdings gespannt: “Ich weiß nicht, ob wir die Essen wirklich so zubereiten, wie die Leute das von zu Hause kennen. Aber für Verbesserungs-vorschläge sind wir immer offen.”
Sollte die internationale Küche bei den Studierenden Anklang finden, kann es gut sein, dass einige Gerichte in den regulären Speiseplan aufgenommen werden.