veröffentlicht am: 2.09.2003 von admin

“Die Strolche” laden zum Geburtstag ein

Die Lüneburger Kindertagesstätte “Die Strolche” feiert ihr 10jähriges Jubiläum. Am 12. September 2003 laden “Die Strolche” von 13 bis 16 Uhr herzlich alle Eltern, ehemaligen Kinder, Mitarbeiterinnen und anderen Interessierten in die Salzbrücker Straße 71 ein. Die Ausstellung “KINDERWERK” mit Werken aus dem Atelier der Kita wird in den Räumen des Alten Handelshofes gezeigt. Außerdem gibt es ein Kreativangebot für die Kleinen sowie ein Stehcafe für die Großen.
Vor 10 Jahren verzögerte sich der Umbau des Alten Handelshofes, eines traditionellen Lüneburger Backsteinhauses, mehrfach. Ab Mai 1993 wurde daher zunächst eine Notbetreuung für Kinder von studierenden Eltern in den Räumen der evangelischen Familienbildungsstätte angeboten. Am 1. September war es dann so weit: Die Kindertagesstätte öffnete ihre Pforten in der Salzbrücker Straße. Bald entschied man sich für den Namen “Die Strolche”. Neben der Stadt Lüneburg und dem Land Niedersachsen finanzierte das Studentenwerk OstNiedersachsen als Träger die Kindertagesstätte zum größten Teil.
Das Betreuungsangebot für Kinder richtet sich vorwiegend an studierende Eltern, wird aber auch zu ca. 30 % von nicht studierenden Eltern genutzt. In den großzügigen Räumen der Kita oder auf dem eigenen Spielplatz können die Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren nach Herzenslust toben, malen, basteln und spielen. Im Vordergrund steht dabei die Idee der altersgemischten Gruppe, denn auch in Familien wachsen die Kinder in unterschiedlichem Alter gemeinsam auf und lernen damit umzugehen. Die Leiterin Josefine Grimm ermuntert die Eltern dazu, die Treffen im Eltern-Café zu nutzen. “So können hervorragend Kontakte zu anderen Eltern geknüpft werden und die Kinder freuen sich, wenn die Eltern mal in ihrer ‚Kita-Familie’ mitspielen.”