veröffentlicht am: 9.01.2003 von admin

Gestaltungswettbewerb “Hochschulstadt Hildesheim”: Zeitgemäße Dokumentation in Form einer Multimedia-CD-Rom

Ergänzend zur Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse des Gestaltungswettbewerbs zum Thema “Hochschulstadt Hildesheim: Studentische Spuren und Alltagsgeschichten” ist jetzt eine Multimedia-CD-Rom erschienen. Die Veranstalter des Projektes, AStA der Universität Hildesheim, AStA der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen und Kulturbüro des Studentenwerks OstNiedersachsen in Hildesheim, wollten die Vielzahl der interessanten und originellen Beiträge gerne zeitgemäß dokumentieren.

Für die Gestaltung und Programmierung der CD-Rom konnte Jan Schönfelder, Dozent der Universität Hildesheim am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft und Experte für Computergrafik, gewonnen werden. Anita Klaiber, Grafik-Design Studentin, hat die fotografische Reproduktion der Wettbewerbsbeiträge übernommen.

Die Ausstellung, die bislang im Alten Rathaus und im Foyer der Energieversorgung gezeigt wurde, beinhaltet viele Exponate, die Interaktion mit dem Betrachter erfordern. Die klassische Dokumentation in Form eines Printmediums könnte dies nicht wiedergeben, aber die CD-Rom kann diese Interaktion simulieren. Schöne Beispiele dafür sind u.a. die Installation “dial-og” von Wanja Saatkamp und Daniel Freymüller oder die Installation “Vergessen wie gut es schmeckt?” von Meike Niedermeyer. Zudem werden auf der CD-Rom Filme und Audio-Exponate komplett wiedergegeben, was bei einer herkömmlichen Dokumentation in “Papierform” nicht möglich wäre.

Die Multimedia-CD-Rom “Hochschulstadt Hildesheim” beinhaltet neben sämtlichen in der Ausstellung präsentierten Exponaten eine Übersicht über die Preisträgerinnen und Preisträger mit den dazugehörigen Jury-Stellungnahmen sowie allgemeine Informationen und Details zum Wettbewerb. Die Produktion der CD-Rom wurde von der Universitätsgesellschaft Hildesheim e.V. unterstützt.

Die CD-Rom ist ab dem 22. Januar für 2,50 Euro bei amei’s Buchecke (Goschenstraße 31 und Universität), in der Universität Hildesheim (Telefonzentrale und AStA-Büro), in der FH Hildesheim/Holzminden/Göttingen (AStA-Büro) und beim Kulturbüro des Studentenwerks OstNiedersachsen in Hildesheim (Wallstraße 3-5, 3. Stock) erhältlich.