veröffentlicht am: 15.11.2005 von admin

Kunst im Kindergarten

Die Kinder der Kindertagesstätte Zwergenbutze des Studentenwerks OstNiedersachsen freuen sich schon auf den kommenden Donnerstag, denn dann haben sie ihre Eltern zu einer großen Kunstausstellung eingeladen. Morgens wollen die Kleinen im Alter von ein bis fünf Jahren gemeinsam mit ihren drei Erzieherinnen Dagmar Trentlage, Helga Krammer und Maja Obszernings Kuchen backen, den sie dann nachmittags ab 14 Uhr ihren Eltern servieren, wenn diese die selbst gemalten Bilder bestaunen. Eine Gemeinschaftsarbeit kann sogar ersteigert werden.
Seit einem Monat ist das Thema Kunst ein Schwerpunkt des Kita-Alltags. Jeden Tag zwischen 10 und 11.30 Uhr machen die Erzieherinnen unterschiedliche Angebote. Die Kinder haben sich z.B. mit dem Maler Miró befasst, sich Bilder von ihm angeschaut und ihre Eindrücke besprochen und praktisch verarbeitet. In dem vom Handwerkerpool Wolfenbüttel gestifteten und gestalteten Atelier, das im vergangenen Jahr eingeweiht wurde (die Wolfenbütteler Zeitung berichtete) konnten sie verschiedene kreative Techniken kennen lernen und ausprobieren. Eine besondere Herausforderung dabei war es, unterschiedliche Angebote für die unterschiedlichen Altersgruppen zu schaffen. Darauf wie auf das gesamte Projekt bereiteten sich die drei Erzieherinnen intensiv vor. Impulse kamen unter anderem von einer Fortbildung „Kunst für Kinder“. In einem Projektbuch wurde festgehalten, was an den einzelnen Tagen auf dem Programm stand. Beispielarbeiten der Kinder wurden gesammelt. Kita-Leiterin Dagmar Trentlage ist begeistert: „Den Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht, und uns natürlich auch. Besonders schön war zu beobachten, dass die Auseinandersetzung mit der Kunst nie endete, sondern alle Kinder sich auf ihre Weise immer weiter damit beschäftigt haben.“ Und Helga Krammer ergänzt: „Uns ging es nicht um perfekte Ergebnisse, sondern darum, die Fantasie der Kinder anzuregen und ihre Ausdrucksfähigkeit zu fördern. Und ich denke, das ist uns gelungen.“