veröffentlicht am: 5.05.2009 von Christiane Thoroe

Studentenwerk OstNiedersachsen sucht neuen Namen

Studierende können sich an Wettbewerb beteiligen

Das Studentenwerk OstNiedersachsen sucht einen neuen Namen und ruft alle Studierenden dazu auf, sich im Rahmen eines Wettbewerbs daran zu beteiligen. Vom 15. Mai bis 15. Juni können Vorschläge online über die Homepage des Studentenwerks eingereicht werden.

 

Seit fast neun Jahrzehnten kümmert sich das Studentenwerk OstNiedersachsen um das Wohl der Studierenden. „Seitdem haben wir nicht nur ständig unseren Service optimiert“, erklärt SW-Geschäftsführer Sönke Nimz, „auch geographisch sind wir weiter gewachsen.“ Heute betreut das Studentenwerk rund 40.000 Studierende in Braunschweig, Buxtehude, Clausthal-Zellerfeld, Hildesheim, Holzminden, Lüneburg, Salzgitter, Suderburg, Wolfenbüttel und Wolfsburg. „Für Fragen und Antworten rund ums Wohnen, Essen, Beratung, BAföG, Kindertagesstätten und Kulturförderung sind wir die Nummer 1“, so Nimz.

Diese Vielfältigkeit und überregionale Bedeutung soll sich auch im neuen Namen widerspiegeln. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: „Ob Phantasiewort oder Abkürzung – wichtig ist uns,  zu zeigen, dass wir heute akademische Dienstleistungen weit über Braunschweigs Grenzen hinaus anbieten“, erläutert Sönke Nimz.

 

Vier Wochen lang – von Mitte Mai bis Mitte Juni – finden Studierende auf der Homepage des Studentenwerks (www.stw-on.de) ein Online-Formular, über das die Namensvorschläge eingereicht werden können. Eine Jury wird anschließend die drei besten Vorschläge auswählen und prämieren. Der 1. Platz ist mit 500 € dotiert, die Plätze zwei und drei werden mit 250 bzw. 125 € belohnt.