veröffentlicht am: 18.10.2010 von Pressestelle (S.F.)

“Das Goldene Ei” für das Studentenwerk OstNiedersachsen

Umstellung auf Eier aus Bodenhaltung in allen Mensen

Das Studentenwerk OstNiedersachsen wurde am 8. Oktober 2010 in Berlin mit dem internationalen Tierschutzpreis „Das Goldene Ei“ für seinen Verzicht auf Käfigeier ausgezeichnet. Verliehen wurde der Preis von der „Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt“ gemeinsam mit der internationalen Organisation „Compassion in World Farming“. „Wir freuen uns sehr über diesen Preis und sehen uns darin bestätigt, auf dem richtigen Weg zu sein“, so der Leiter Hochschulgastronomie, Michael Gruner.

Die Umstellung erfolgt schrittweise an allen Standorten mit insgesamt 12 Mensen und 10 Cafeterien und Shops und wird spätestens zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Jährlich werden im gesamten Studentenwerk rund 43.000 Eier, 2.500 Liter Vollei, 250 kg Eierstichwürfel und rund 18.000 gekochte Eier verarbeitet.

Dem Thema Nachhaltigkeit fühlt sich das Studentenwerk OstNiedersachsen auch bei anderen Produkten verpflichtet: Fisch wird von Lieferanten bezogen, die sich dafür verbürgen, den MSC-Standard einzuhalten. Das blaue Siegel des MSC (Marine Stewardship Council) genießt weltweit Vertrauen und steht für umweltbewussten und nachhaltigen Fischfang. Darüber hinaus bietet das Studentenwerk Fleisch aus artgerechter Haltung an, was auf dem Speiseplan entsprechend gekennzeichnet wird (AT). Und die Planungen gehen weiter: Ziel ist es, zukünftig ausschließlich Fairtrade-Kaffee in unseren Mensen auszuschenken.