veröffentlicht am: 22.01.2010 von Petra Syring

Teresa Ciscar – Ausstellung des Kulturbüros Lüneburg


„Capturando Mercurio“, Collagen von Teresa Císcar, Madrid

Im Foyer der Bibliothek, Leuphana Universität Lüneburg.


teresa_ciscar_auge_1

Zum Ende der Vorlesungszeit im Wintersemester zeigt das Kulturbüro des Studentenwerks im Foyer der Bibliothek auf dem Campus der Leuphana Universität eine neue Ausstellung im Rahmen des Projekts „KunstAustausch“.

Zu sehen sind Materialcollagen der spanischen Künstlerin Teresa Císcar, die für die Präsentation ihrer Arbeiten in der Leuphana Universität Lüneburg eigens aus Madrid anreist.

Capturando Mercurio – Merkurs Eroberung. Teresa Císcar: „Merkur zu erreichen, zu erfassen – als Idee an sich – gleichgesetzt mit der Erreichbarkeit unseres inneren Universums, erscheint uns unmöglich …“.

Die Collagen von Teresa Císcar verstehen sich als Annäherungen auf diesem Weg, sich selbst zu begreifen und darüber hinaus eigene sprachlich nicht ausdrückbare Erkenntnisse zu kommunizieren. Zusammengesetzt aus benutzten, abgenutzten, jetzt unnützen Gegenständen, wie alten Gummihandschuhen, verschlissenen Schuhen,  Fotografien, Papier- und Stoffmaterialien oder auch gezeichneten und gemalten Bildelementen, Bruchstücken einer realen Welt werden die Collagen zu Sinnbildern einer sehr intimen inneren Welt, die nicht mit Worten beschreibbar, vielleicht aber durch Bilder eher fassbar wird. Die Collagen zeigen das Spiel zwischen der Sicht auf die vermeintliche Realität der gegenständlichen Welt und der nicht weniger Realität schaffenden Imagination.

Der Hintergrund dieser Ausstellung ist die engagierte Projektarbeit im Komplementärstudium zu sozialen Aspekten der Nachhaltigkeit der studentischen Gruppe – Jenny Theobald, Wiebke Hennigsen-Klein, Frederike Hink, David Rogge und Diana Bojko – unter Leitung des Dozenten Dr. Jorge Guerra Gonzáles, koordiniert von der Marburger Studentin Stefanie Spriewald. Ihr Ziel ist es dabei, durch öffentlichkeitswirksame Aktionen ein Verständnis für globale Probleme und Benachteiligungen zu wecken und zugleich einen kulturübergreifenden Dialog zu fördern.

Begleitend zur Ausstellung von Teresa Císcar stellt die studentische Projektgruppe ihre aktuellen Arbeitsergebnisse aus dem Wintersemester 2009/10 zu einem nachhaltigen Tourismusprogramm in Perú vor.

Die Ausstellung ist vom 24. Januar bis 11. Februar im Foyer der Bibliothek der Leuphana Universität Lüneburg zu sehen. Öffnungszeiten:  Mo – Do  8.30 – 21 Uhr, Fr 8.30 – 20 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr.

Am Sonntag, 24. Juni um 11.30 Uhr wird die Ausstellung zusammen mit einer Projektpräsentation der studentischen Projektgruppe aus dem Seminar von Dr. Jorge Guerra González eröffnet, und die Künstlerin Teresa Císcar steht zum Gespräch zur Verfügung.

Kontakt und Informationen: Kulturbüro, Claudia Jonischkies, Tel: 04131- 78 96 321,  kultur.lg@stw-on.de