veröffentlicht am: 24.05.2011 von Petra Syring

Ein neuer Name fürs Studentenwerk

Studentenwerk Braunschweig heißt jetzt Studentenwerk OstNiedersachsen

Gemeinsam mit Mitarbeitern und Hochschulvertretern sowie Gästen aus Politik und Wirtschaft hat das Studentenwerk am 20. Mai die Änderung seines Namens in Studentenwerk OstNiedersachsen gefeiert. „Wir haben uns für die Entscheidung und deren Umsetzung Zeit genommen“, so Geschäftsführer Sönke Nimz, „jetzt freuen wir uns, dass aus unseren Plänen endlich Realität geworden ist.“

Die Geschäftsführung des Studentenwerks vor einem der neu gestalteten Schilder

Die Geschäftsführung des Studentenwerks vor einem der neu gestalteten Schilder

Der Gedanke einer Umbenennung entstand bereits Anfang 2007 im Zuge der Fusion mit dem Studentenwerk Clausthal. Seitdem ist das größte Studentenwerk Niedersachsens für mehr als 40.000 Studierende an sieben Hochschulen und zehn Standorten zuständig. „Damals begann in unserem Haus ein Veränderungsprozess hin zum modernen Serviceunternehmen“, erklärte Nimz. „Wir haben uns von Anfang an vorgenommen, das Beste aus beiden Studentenwerken weiterzuentwickeln. Gleichzeitig entstand der Wunsch, die überregionale Zuständigkeit auch in einem neuen Namen für das Studentenwerk zum Ausdruck zu bringen.“

Nach langer Vorbereitungsphase gab Nimz am Morgen des 20. Mai im Kreise seiner rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Startschuss für das neue Studentenwerk OstNiedersachsen. „Ich bin stolz darauf, dass wir unsere Weiterentwicklung und unsere Größe jetzt auch nach außen noch deutlicher zeigen“, betonte der Geschäftsführer. Ein neues Logo, ein neuer Auftritt im Internet, neue Konzepte in der Hochschulgastronomie und noch mehr Service rund ums Studium seien nur der Beginn einer Vielzahl von Veränderungen, die in den nächsten Jahren auf das Studentenwerk zukämen.


SW-Geschäftsführer Sönke Nimz begrüßt die Gäste

SW-Geschäftsführer Sönke Nimz begrüßt die Gäste

Am Abend wurde der neue Name mit zahlreichen Gästen aus Hochschulen, Politik und Wirtschaft in der Mensa Beethovenstraße gefeiert, darunter u.a. Niedersachsens Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Johanna Wanka, der Präsident der TU Braunschweig und Vorstandsvorsitzende der Landeshochschulkonferenz, Jürgen Hesselbach, sowie zahlreiche Landtagsabgeordnete und Unternehmer aus der Region.


Ministerin Johanna Wanka überbringt Glückwünsche

Ministerin Johanna Wanka überbringt Glückwünsche