veröffentlicht am: 25.08.2016 von Petra Syring

BAföG-Antrag jetzt stellen!

Das Studentenwerk OstNiedersachsen rät Studienanfängern, ihren BAföG-Antrag so schnell wie möglich zu stellen. „Im Zuge der Einführung der neuen Software BAföG21 haben unsere Sachbearbeiter noch mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen“, erläutert Brigitta Graef, Leiterin der Abteilung Studienfinanzierung beim Studentenwerk. Deshalb könne es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen. „Je eher der Antrag bei uns eingeht, desto schneller kommen Sie an Ihr Geld.“

Um die Antragsbearbeitung zu beschleunigen, sollten Studierende unbedingt die Vollständigkeit ihrer Unterlagen kontrollieren und insbesondere die erforderlichen Unterschriften nicht vergessen. Am besten ist es, den Antrag persönlich in der BAföG-Beratung des jeweiligen Studienorts abzugeben. „Unsere Sachbearbeiter sehen meist sehr schnell, ob der Antrag vollständig ist oder ob etwas fehlt“, erklärt Brigitta Graef.

Studierende sollten außerdem davon absehen, sich telefonisch beim BAföG-Amt nach dem Stand der Bearbeitung zu erkundigen. „Das hält unsere Sachbearbeiter nur auf und ändert leider nichts an der Bearbeitungsdauer“, so Graef.

Durch die Anhebung der Bedarfssätze und Freibeträge zum Wintersemester 2016/17 haben jetzt noch mehr Studierende die Möglichkeit, BAföG zu bekommen. Das Studentenwerk empfiehlt deshalb Studierenden, die bisher kein BAföG erhalten haben, erneut einen Antrag zu stellen.