veröffentlicht am: 5.12.2017 von Carolin Render

20 Jahre Mensa Beethovenstraße

Fast 20 Jahre dauerte die Planung, mittlerweile ist sie genauso lange in Betrieb: Die Mensa Beethovenstraße wird am 6. Dezember 20 Jahre alt. Gefeiert wird von 11 bis 18 Uhr bei einem Wintermarkt „für Jedermann“ mit Livemusik, Glühwein sowie süßen und deftigen Leckereien. In der Mensa-Küche lautet das Motto derweil „Back to the roots“ – auf dem Speiseplan stehen in der gesamten Woche Klassiker aus den 90er Jahren. Zudem informiert eine begleitende Ausstellung über die lange Vorgeschichte des Mensaneubaus.

Die Mensa Beethovenstraße öffnete am 8. Dezember 1997, nach 18-monatiger Bauzeit, erstmals ihre Türen. Vorausgegangen war ein langes politisches Gerangel: Bereits 1973 hatte das Studentenwerk eine neue Mensa gefordert, um die Mensa Katharinenstraße zu entlasten. Das Projekt scheiterte jedoch wiederholt, erst an der Bewilligung durch das Land, später an Finanzierungsschwierigkeiten des Bundes. 1986 wurde in der Beethovenstraße dann zunächst eine provisorische Essensausgabe errichtet, die sogenannte Dosenmensa. 1996 wurde mit dem Bau des neuen Mensagebäudes begonnen.

Heute beschäftigt die Mensa Beethovenstraße 34 Mitarbeiter und bereitet täglich bis zu 1.900 Essen zu. Das Studentenwerk OstNiedersachsen als Betreiber der Einrichtung versorgt mehr als 60.000 Studierende an zehn Standorten mit Services rund um das Studium. Neben mehreren Mensen und Cafeterien zählen in Braunschweig auch Wohnheime und Kindertagesstätten dazu. Außerdem ist das Studentenwerk zuständig für das BAföG und berät Studierende bei sozialen und psychischen Problemen.