veröffentlicht am: 9.07.2019 von Kulturbüro Hildesheim

Kultur pur WS 19/20 – Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Die „Kultur pur“-Redaktion freut sich auf eure Beiträge!

Ihr arbeitet an einer Ausstellung, einer Lesung, einem Filmabend, einem Zeichenkurs, einem Happening, einer Theaterinszenierung, einer Quiznacht oder einem Poetry Slam? Ihr möchtet euer Tanzprojekt vorstellen, den ersten öffentlichen Auftritt eurer Improgruppe publik machen, einen Vortrag ankündigen, auf eine Aktion hinweisen oder für eure Veranstaltungsreihe werben? Brennt euch ein kulturelles oder gesellschaftliches Thema auf den Nägeln, über das ihr gern in „Kultur pur“ schreiben möchtet? Dann sagt uns Bescheid!

Wir freuen uns über studentische Kunst- und Kulturinfos aller Art für die Wintersemesterausgabe 2019/20 unseres Kulturmagazins „Kultur pur“:

-                    Projektvorstellungen oder -rückschauen

-                    Portraits studentischer Künstler*innen oder Kunstinitiativen

-                    Aufrufe zu Aktionen, Projekten oder Wettbewerben

-                    Veranstaltungsankündigungen

-                    Kurse und Workshops…

Bitte meldet euch bis zum 18. Juli 2019 beim Kulturbüro des Studentenwerks OstNiedersachsen, wenn ihr einen Text im nächsten „Kultur pur“ veröffentlichen möchtet!

Die fertigen Beiträge (max. 1800 Zeichen), gern mit Bild/ern (jpg) müssen bis 11. August 2019 bei uns eingegangen sein.  (Alles, was Montagmorgen nicht im Postfach ist, kann nicht mehr berücksichtigt werden!)

Außerdem wichtig: Bitte schickt eure Texte als PDF oder kopiert sie einfach in eure Mail. Aus Virenschutzgründen werden Anhänge, die Office-Dokumente enthalten, von unserer IT-Abteilung gelöscht. Fotos, Illustrationen, Logos und so weiter könnt ihr wie gewohnt anhängen.

Fragen beantworten wir natürlich wie immer gern!

Wir freuen uns auch über Anregungen und Vorschläge! Welche Gruppe, Initiative, Projekt sollten wir vorstellen? Welche Kurse oder Workshops würden euch interessieren? Über welchen Studiengang möchtet ihr mehr erfahren? Was fehlt euch im Heft, was könnte „Kultur pur“ noch schöner machen, als es ohnehin schon ist?