Jobben

Für viele Studierende ist der eigene Verdienst ein wichtiger Bestandteil der Studienfinanzierung.

Zu diesem Thema können sich viele Fragen ergeben:

 

Wichtig für internationale Studierende: Wenn Sie nicht aus EU- oder EWR-Ländern kommen, dürfen Sie lediglich 120 volle oder 240 halbe Tage ohne Zustimmung der Agentur für Arbeit und der Ausländerbehörde arbeiten (selbst ein freiwilliges Praktikum zählt dazu). Wollen Sie mehr arbeiten, benötigen Sie unbedingt die Zustimmung dieser Behörden.
Eine Ausnahme stellt die Arbeit als wissenschaftliche oder studentische Hilfskraft dar: Solange das Studium nicht gefährdet ist, besteht die Möglichkeit, dass diese zeitlich unbegrenzt ausgeübt werden kann. Auch durch ein Pflichtpraktikum kann die Begrenzung von 120 Tagen überschritten werden.
Der Großteil der europäischen Studierenden hat freien Zugang zum Arbeitsmarkt.

Die detaillierten Regelungen für internationale Studierende finden Sie auf der Webseite des DSW.