Stipendien

Ein Stipendium ist eine Begabtenförderung in Form eines (Studien)zuschusses und/oder ideeller Förderung. Stipendien werden in der Regel von Stiftungen vergeben. Gute Schul- bzw. Studienleistungen und gesellschaftliches Engagement werden oftmals vorausgesetzt.

Auf den ersten Blick ist die Begabtenförderungslandschaft recht unüberschaubar. Es gibt rund 2.000 Stipendiengeber, die Studierende unterstützen – verlässliche Zahlen gibt es jedoch nicht. Die verschiedensten Organisationen vergeben Stipendien: Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, aber auch private Stiftungen, Gemeinden und viele weitere regionale oder bundeslandspezifische Organisationen.

Von daher gilt es, sich ausreichend Zeit für die Suche nach dem richtigen Stipendium zu nehmen.
Als erster Orientierungspunkt können die 13 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Begabtenförderungswerke dienen.  Die Förderwerke arbeiten nach den dafür festgelegten Richtlinien, d. h. die Rahmenbedingungen sind bei allen gleich. Grundlegende Voraussetzungen sind Begabung und Engagement. Jedes Förderwerk hat eine bestimmte  inhaltliche Ausrichtung bzw. Schwerpunktsetzung. Die Bewerbungsverfahren und –fristen sind je nach Förderwerk unterschiedlich.

Die Höhe der Grundförderung für Studierende liegt bei bis zu 649 €. Die Berechnung erfolgt analog zur BAföG-Berechnung, was bedeutet, dass die Höhe abhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen sowie ggf. vom Einkommen der Eltern bzw. des Ehepartners ist.
Daneben wird eine einkommensunabhängige Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro monatlich gewährt. Auch sind zusätzliche Zahlungen wie ein Familienzuschlag oder finanzielle Unterstützung für verschiedene Formen des Auslandsaufenthaltes möglich.

Die ideelle Förderung beinhaltet die individuelle Betreuung und ein vielfältiges Seminar- und Tagungsprogramm. Die Veranstaltungen decken ein großes Spektrum von gesellschaftspolitischen, wissenschaftlichen und kulturellen Themen ab.

Zu den formalen Kriterien: bewerben können sich deutsche Studierende, Studierende mit Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedlandes sowie Personen, die den Status eines Bildungsinländers im Sinne des §8 BAföG erfüllen. Gelegentlich werden spezielle  Stipendienprogramme  für Nicht-EU-Staatsangehörige ausgeschrieben.

Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick auf der Homepage www.stipendiumplus.de, dem Zusammenschluss der 13 Begabtenförderungswerke.

 

Nachteilsausgleiche für behinderte und chronisch kranke Studierende, wie z. B. das Anerkennen einer Studienverzögerung durch die Behinderung/Erkrankung, können von den Stiftungen in der Regel auf Anfrage gewährt werden. Teilweise kann auch der behinderungsbedingte Mehrbedarf finanziert werden.

Wenige Stiftungen fördern speziell Studierende mit Behinderung und/oder chronischer KrankheitHier finden Sie eine Übersicht.

 

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern und vergibt zahlreiche Stipendien insbesondere für internationale Studierende.

 

Generell gibt es viele weitere Recherchequellen und spezielle Datenbanken, die bei der Suche nach einem passenden Stipendium helfen können, z. B.: