Studienkredit

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert mit dem Studienkredit Studierende zwischen 18 und 44 Jahren. Das Höchstalter kann überschritten werden, wenn zu Finanzierungsbeginn bereits Semester in dem zu fördernden Studiengang absolviert wurden. Diese werden dann dem Höchstalter zugerechnet.
Der Studienkredit ist unabhängig vom eigenen Einkommen oder dem der Eltern.

Geförderte Studienarten
Antragsberechtigte
Auszahlungsdauer

Auszahlungsbetrag
Leistungsnachweis
Antragstellung
Darlehenskonto
Zinsen
Karenzphase und Tilgung

 

Geförderte Studienarten

  • grundständiges Erststudium
  • postgraduales Studium (Master, Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudium)
  • Teilzeitstudiengänge
  • Fernstudiengänge
  • Promotionen
  • berufsbegleitende Studiengänge
  • Zweitstudiengänge (aber: hier nur grundständiges Studium – kein Master!)
  • duale Studiengänge

Im Übrigen gilt für alle Hochschulen: Diese müssen staatlich oder staatlich anerkannt sein. Studiengänge an Berufsakademien werden nicht gefördert.

 

Antragsberechtigte

  • deutsche Studierende
  • Familienangehörige von deutschen Staatsbürgern (wobei die eigene Staatsangehörigkeit dann keine Rolle spielt)
  • EU-Bürger nach mindestens dreijährigem Aufenthalt in Deutschland
  • Familienangehörige eines solchen EU-Bürgers
  • Bildungsinländer

Nichtdeutsche Antragsteller/-innen müssen zusätzlich zum Hauptantrag ein gesondertes Formblatt einreichen.

 

Auszahlungsdauer
Die Dauer der Auszahlung richtet sich unter anderem nach dem Alter und liegt bei maximal 14 Fachsemestern. In einem Urlaubssemester wird die Auszahlung unterbrochen. Auslandssemester (ohne Urlaubssemester) werden finanziert.

 

Auszahlungsbetrag
Die monatlichen Auszahlungsbeträge liegen zwischen 100 und 650 Euro. Jeweils zum 1. April und zum 1. Oktober (‚Roll-over-Termin’) kann dieser monatliche Betrag geändert werden. Zu diesem Termin wird der Zinssatz festgelegt, da dieser variabel ist. Die (Änderungs-)Mitteilung muss aber spätestens bis zum 15.3. oder 15.9. bei der KfW eingehen.
Eine Einmalzahlung ist im Gegensatz zum Bildungskredit nicht möglich, da der Studienkredit der Finanzierung der Lebenshaltungskosten dient. Die maximal mögliche Auszahlungssumme beträgt insgesamt 54.600 Euro.

 

Leistungsnachweis
Bei der Finanzierung eines Erst- oder Zweitstudiums muss am Ende des 6. Fördersemesters ein Leistungsnachweis erbracht werden. Bei einem Vollzeit-Bachelorstudium sind dies mindestens 90 ECTS-Punkte.

 

Antragstellung
Die Antragstellung erfolgt durch ein Online-Antragsformular; anhand der eingegebenen Daten wird automatisch ein Vertragsangebot erstellt. Mit diesem wenden Sie sich an einen Vertriebspartner Ihrer Wahl – in der Regel sind das u.a. die Studentenwerke. Ggf. werden noch weitere Unterlagen benötigt (z.B. bei internationalen Studierenden).

Auf jeden Fall legen Sie dort neben dem Antrag noch

  • Ihre aktuelle Studienbescheinigung,
  • Personalausweis oder Reisepass und
  • einen Kontonachweis vor.

Der Vertriebspartner prüft, ob die formalen Voraussetzungen erfüllt sind und leitet das Vertragsangebot an die KfW weiter. Die Kreditentscheidung liegt ausschließlich bei der KfW, ein Rechtsanspruch besteht nicht.

 

Darlehenskonto
Die Führung des Darlehenskontos erfolgt im Anschluss über das Online-Portal, d. h. dort können Sie den Studienkredit verwalten. Im Studienverlauf müssen Sie jeweils zum 15.4. bzw. 15.10. dem Vertriebspartner u. a. eine Studienbescheinigung vorlegen, um den Kredit weiter nutzen zu können.

 

Zinsen
Während der Auszahlungsphase werden die Zinsen bereits fällig und mit der Auszahlung verrechnet. Ein Zinsaufschub ist in einem Erst- oder Zweitstudium nach Erbringung des Leistungsnachweises möglich, sowie bei einem Zusatz-, Ergänzungs-, Aufbau- oder Masterstudium und der Promotion. Bei einem Zinsaufschub kommt es zur vollständigen Auszahlung der monatlichen Rate.

 

Karenzphase und Tilgung
Nach der Auszahlungsphase beginnt die Karenzphase, also die tilgungsfreie Zeit. Diese beträgt 18–23 Monate, in welcher lediglich die Zinsen auf den ausgezahlten Darlehensbetrag anfallen.

Vor Tilgungsbeginn erstellt die KfW über das Online-Kreditportal einen Tilgungsplan.
Die Mindestrückzahlungsrate beträgt monatlich 20 Euro, sofern der Kredit innerhalb von 25 Jahren getilgt werden kann.

Es empfiehlt sich, den Tilgungsrechner auf der Webseite der KfW zu nutzen: durch eine Musterkalkulation erhalten Sie eine gute erste Übersicht über Zins und Tilgung des Kredites.

Eine gute Übersicht über den Studienkredit bietet das Merkblatt „Studium und Beruf“ der KfW.

 

nach oben