stw-on.de » Lüneburg » Culture » Exhibitions » Exhibition in summer semester 2019

Sorry, only available in German!

„… aus der Perspektive der Kinder:  Kinder zeigen ihre Welt“

mit Fotografie von Kindern aus 6 Ländern

Ausstellung des Kulturbüros in Zusammenarbeit mit der studentischen Initiative „Zugvögel“ im Service Center des Studentenwerks in Lüneburg.

 

Kinder aus Peru, Nicaragua, Marokko, Tschechien, Uganda und Togo zeigen ihre Sicht auf ihre Welt: mehr als 500 Bilder umfasst die neue Ausstellung des Kulturbüros des Studentenwerks in Zusammenarbeit mit der studentischen Initiative „Zugvögel“ im Service Center des Studentenwerks in Lüneburg.

Bunt, fröhlich, spontan, ein farbiges Mosaik aus vielen einzelnen Fotografien, so wirkt die Präsentation aus mehr als 500 Einzelbildern auf den ersten Blick. Und was da in so bunter und fröhlicher Anmutung daher kommt, lohnt die intensivere Betrachtung.

Das Fotoprojekt startete Ende 2014 bei den Lüneburger „Zugvögeln“ mit einer Idee: Es sollte eine Dokumentation der kindlichen Lebenswelt in Ländern des globalen Südens entstehen, erstellt von den Kindern selbst.

Es ist ein Experiment, das keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben will. Kontakte zu jungen „weltwärts-Freiwilligen“ die aktuell im Rahmen eines entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes im Ausland waren, bereiteten das Projekt vor. 50 Kinder in 6 Ländern beteiligten sich, fotografierten mit den zur Verfügung gestellten Einwegkameras: 20 Bilder für jedes Kind. 20 Bilder, um die eigene Lebenswelt zu dokumentieren. Das ist nicht viel, sicherlich zu wenig, um das, was das Leben ausmacht, in seiner Gesamtheit darstellen zu können.

In der Summe jedoch eine Flut von Fotografien, fast 1000 Bilder digitalisiertes Fotomaterial, aus dem das Kulturbüro des Studentenwerks zusammen mit den Lüneburger „Zugvögeln“, einem Grafiker und der Arbeitsgruppe Ausstellungsmanagement des Kulturbüros unter Leitung von Kulturreferentin Claudia Jonischkies eine aussagekräftige Präsentation erarbeitete.

Das Ergebnis ist seit Mitte Februar im Service Center des Studentenwerks zu sehen: Eine beeindruckende Dokumentation mit 29 Tafeln, je eine Tafel pro Kind.

Was zu sehen ist: Fotografien der Familie bei ihren alltäglichen Verrichtungen, spielende Kinder der Umgebung oder in der Schule, das Neugeborene in der Familie, Haustiere, Hunde, Küken oder ein Papagei, Dinge des Alltags, der Herd, Regale in der Wohnung, der Fernsehapparat, zubereitete Speisen oder einer Ansammlung von Schuhen vor der Tür.

Es sind individuelle Blickwinkel der Kinder, sie halten spontan den Augenblick fest. Bilder, die zeigen, was ihnen wichtig ist. Fotografien, die sicherlich nicht repräsentative und allgemeingültige Aussagen treffen, aus dem Abstand betrachtet ein buntes, vielgestaltiges Mosaik. Beim genaueren Hinschauen ein kleiner, intimer Einblick, den die Kinder in ihr Leben gewähren: direkt und unmittelbar, bezaubernd und anrührend.

 

Das Fotoprojekt wurde initiiert und vorbereitet von der studentischen Initiative „Zugvögel e.V.“, einer Lüneburger Regionalgruppe des bundesweit aktiven Vereins, der sich besonders mit der Organisation von Freiwilligendiensten für junge Menschen aus Ländern des Globalen Südens für einen interkulturellen Süd-Nord-Austausch einsetzt.     www.zugvögel.org

Die Kinder aus den verschiedenen Ländern stellten ihr Fotomaterial für eine Ausstellung zur Verfügung.

Das Kulturbüro des Studentenwerks erarbeitete mit einer Gruppe aus dem Seminar „Ausstellungsmanagement“ unter Leitung von Kulturreferentin Claudia Jonischkies die Präsentation, die in einer ersten Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek gezeigt wurde und jetzt im Service Center des Studentenwerks.

 

Die Ausstellung im Service Center des Studentenwerks OstNiedersachsen, Standort Lüneburg ist vom 25. Februar bis 31. Mai 2019 im Erdgeschoss und der 1. Etage zu sehen.

 

Kontakt und Informationen:

Kulturbüro des Studentenwerks

Claudia Jonischkies, Dipl. Des., Kunstpäd. HL

Tel: 04131 – 78 96 321

kultur.lg@stw-on.de

 

“Ouverture – Offenheit”

Ausstellung zum Deutsch-Französischen Fotowettbewerb 2018

 

„Ouverture – Offenheit“ ist das Thema des dritten deutsch-französischen Fotowettbewerbs.

 

Bereits seit vier Jahren sind Studierende in Deutschland und Frankreich jedes Jahr wieder neu aufgerufen, an einen länderübergreifenden Fotowettbewerb teilzunehmen. Ausgeschrieben wird dieser Wettbewerb, der sich ausdrücklich an Studierende aller Studiengänge richtet, in jährlichem Rhythmus vom Deutschen Studentenwerk/ DSW, gemeinsam mit der französischen Partnerorganisation in Paris, dem CNOUS/ Centre National des Œuvres Universitaires et Scolaires, unterstützt vom  DFJW/ dem Deutsch-Französischen Jugendwerk.

Teilnehmende Institutionen und Ansprechpartner für die Studierenden sind die einzelnen Studierendenwerke in Deutschland und entsprechend CROUS in Frankreich.

Die Preisverleihung, zu der wechselnd nach Frankreich oder Deutschland eingeladen wird, ist zugleich der Start einer parallel durch beide Länder tourenden Wanderausstellung mit allen ausgewählten Fotografien.

Das Ziel ist, bei den Studierenden beider Länder ein Bewusstsein für die Bedeutung Europas nicht nur als Wirtschaftsraum, sondern auch als kulturell bedeutsamer Raum zu fördern und das Engagement für die deutsch-französische Freundschaft zu stärken.

Eine Präsentation zum Wettbewerb „Ouverture – Offenheit“ ist mit 25 ausgezeichneten Fotografien zurzeit als Wanderausstellung durch Deutschland und Frankreich auf Tour und vom 24. Juni bis 9. August 2019 im ServiceCenter Lüneburg des Studentenwerks OstNiedersachsen zu sehen.

Insgesamt wurden über 150 Fotografien von Studierenden aus 12 deutschen Studierendenwerken und 16 französischen Crous eingereicht und von einer binationalen Jury nach Ästhetik, Bildgestaltung, visueller Wirkung/ Originalität beurteilt.

Der 1. Preis ging dabei an Thaddeus Christandl (Crous de Créteil) mit einen Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Den zweiten Preis teilten sich die Studentinnen Stéphanie Bichut (Crous d’Amiens) und Nina Nordheim (Crous de Lyon). Eine besondere Auszeichnung erhielt Christoph Hellerich (Studierendenwerk Freiburg) für die von ihm eingereichte Fotografie.

Die Preisverleihung – im Juni 2018 im Crous Créteil – war zeitgleich der Auftakt für die Wanderausstellung: 25 ausgewählte Fotografien werden ein Jahr lang bis in den Sommer 2019 hinein in den am dem Wettbewerb beteiligten Studierendenwerken und den Crous in Frankreich gezeigt, mit einer Abschlusspräsentation in diesem Jahr im Studentenwerk OstNiedersachsen, in Lüneburg.

Die Ausstellung “Ouverture – Offenheit” ist vom 24. Juni bis 9. August 2019  im ServiceCenter Lüneburg des Studentenwerks OstNiedersachsen,  Munstermannskamp 3 zu sehen.

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 9 – 16 Uhr; Freitag 9 – 14 Uhr

 

Kontakt:

Kulturbüro Lüneburg/ Claudia Jonischkies

Studentenwerk OstNiedersachsen

04131 – 78 96 321

kultur.lg@stw-on.de

www.stw-on.de/lüneburg/kultur

 

Ausstellung  „Ouverture – Offenheit“

  • Crous de Créteil: Thaddeus CHRISTANDL « Berlin Est (2013)»
  • Crous d’Amiens: Stéphanie BICHUTt  «Through the world»
  • Crous de Lyon: Nina NORDHEIM  « Renaissance de l’ouverture d’esprit»
  • STW Freiburg: Christoph HELLERICH «Talk»
  • Crous Lyon: Léa BOUDEAUD «Ouverture Naturelle»
  • Crous Toulouse Occitanie: Samuel DALLAPORTA
  • Crous Aix-Marseille Avignon: Loïc AMEY «Une même entité»
  • Crous Aix-Marseille Avignon: Iris JAGOT
  • Crous Bordeaux Aquitaine: Aline LE BRIS «Ouverture éclair»
  • Crous Dijon: Mona ROCHER
  • STW Mainz: Luise GOERLITZ «Verborgene Schönheit»
  • Crous Lille Nord-Pas-de-Calais: Julie DALLAINE «Vision curieuse»
  • Crous Montpellier Occitanie: Marina BELLANGER «Issue de secours»
  • Crous Montpellier Occitanie: Tullia LAWRENCE «Espoir»
  • STW Vorderpfalz: Larissa JANETSCHKE «Fenster zur Seele»
  • Crous Nice Toulon: Viktoria BLIASHINETS
  • Crous Paris: Steven MORIN «Ouverture d’ailleurs» (sortir de l’ombre)
  • STW Vorderpfalz: Dominik KHILJI «Öffne deine Seele»
  • Crous Reims: Céline SCHILLE «L ’ouverture»
  • Crous Rennes Bretagne: Arek KOUYOUMDJIAN
  • STW Mainz: Erika EHRENBERG «A matter of mindset»
  • Crous Strasbourg: Anthony KETTANI «Le pont de l’Europe au centre du cercle lumineux»
  • Crous Toulouse Occitanie: Mathene RABU «Un perce-neige dénommé CECA»
  • Crous Toulouse Occitanie: Irène GONZALEZ SALDAGO «Place de Paris»
  • Crous Versailles: Beryl BOGUI BOGUITCHE «Avant l’ouverture»

 

Ausstellung „Stillleben“

Malerei von Studierenden aus dem Workshop “Ölfarben – Interieur und Stillleben” geleitet von Anette Kügler, freischaffende Künstlerin und Kunstpädagogin.

 

Mit Bildern von:

Antonia Bloch, Hannah Arnold, Johanna Hager, Kelly Dötsch, Martin Fischer, Pauline Lieben, Theresa Henne und Anna Reinhard

 

Zu sehen vom 15. Juli bis 30. Oktober 2019

im ServiceCenter des Studentenwerks (1. Etage), Munstermannskamp 3, 21335 Lüneburg

 

Kontakt und Informationen:

Kulturbüro des Studentenwerks
Claudia Jonischkies, Dipl.Des., Kunstpäd. HL

Tel: 04131 – 78 96 321
kultur.lg@stw-on.de