stw-on.de » Hildesheim » Beratung » Sozialberatung » Finanzierungsmöglichkeiten » Jobben » Steuern und Sozialabgaben

Steuern und Sozialabgaben

Die nachfolgenden Faktoren spielen eine wesentliche Rolle im Berufsleben. Daher haben wir hier die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

Eine gute Kurzinformation für Studierende zum Thema Steuern und Sozialabgaben bietet der Flyer des DSW.

Lohnsteuer
Sozialversicherung

 

Lohnsteuer

Die Lohnsteuer ist eine Form der Einkommenssteuer, die auf Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit erhoben wird. Sie wird vom Arbeitgeber vom Lohn einbehalten und als Steuervorauszahlung an das Finanzamt abgeführt.

Zur Abführung der Lohnsteuer müssen dem Arbeitgeber die Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID) und das Geburtsdatum mitgeteilt werden. Mit dieser Steuer-ID ruft der Arbeitgeber die ELStAM (‚Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale‘) ab, die Auskunft über Steuerklasse, Kirchensteuermerkmal oder ggf. Kinderfreibeträge geben.

Wer noch keine Steuer-ID hat, kann diese beim Bundeszentralamt für Steuern beantragen.

Grundsätzlich unterliegt man im ersten bzw. Hauptarbeitsverhältnis als gesetzlich kranken- und rentenversicherter Single der Steuerklasse I.  Wird zwei Jobs nachgegangen, unterliegt man im zweiten Arbeitsverhältnis der Steuerklasse VI, in der ein höherer Steuersatz einbehalten wird (Details zu den Steuerklassen finden Sie unter § 38b EStG).

Die vom Arbeitgeber einbehaltenen Steuern können Sie sich nach Ablauf des Kalenderjahres im Zuge der Einkommensteuerveranlagung über die Einkommensteuererklärung zurückerstatten lassen - sofern bestimmte Grenzwerte nicht überschritten werden.

Übersteigt Ihr Bruttoeinkommen nicht den Grundfreibetrag von 8820 € im Jahr (2017; zuzüglich der sog. Werbungskostenpauschale von 1000 €), ist eine volle Rückerstattung der Steuern zu erwarten.

Eine Steuererklärung lohnt sich daher auf jeden Fall, sofern in einem Job Steuern abgeführt worden sind. Die Abgabe erfolgt in der Regel elektronisch über ELSTER, unter bestimmten Bedingungen können Sie auch eine sog. ‘vereinfachte Steuererklärung’ einreichen.

Ausführliche Informationen zum Thema Einkommensteuer finden Sie beim Bundeszentralamt für Steuern oder der Oberfinanzdirektion Niedersachsen.

 

Sozialversicherung

Die deutsche Sozialversicherung ist ein gesetzliches Versicherungssystem, das Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Unfallversicherung umfasst.

Wer als Studierende/r neben dem Studium jobbt, unterliegt nicht der Sozialversicherungspflicht als Arbeitnehmer in der Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung, was für Studierende und Arbeitgeber weniger Beitragszahlungen bedeutet (Sie müssen allerdings krankenversichert sein – siehe Versicherungen).
Es besteht aber eine Versicherungspflicht in der Rentenversicherung. Eine Befreiung ist auf Antrag möglich, allerdings werden dann weder Ihr Verdienst noch die gearbeiteten Zeiträume auf Ihre spätere Rente angerechnet (dies hat Einfluss darauf, wie hoch Ihre Rente sein wird und ab wann Sie sie beantragen können).
Sie sollten sich daher überlegen, ob Ihnen ein kurzfristiger Mehrverdienst (durch Wegfallen der Abzüge) oder eine langfristige Anrechnung für Ihre Rente in Ihrer aktuellen Situation und weiteren Planung von größerem Nutzen sind.

Sozialversicherungsnummer
Die Sozialversicherungsnummer muss dem Arbeitgeber bei Aufnahme des Arbeitsverhältnisses mitgeteilt werden.
Sofern Sie noch nicht über eine Sozialversicherungsnummer verfügen, müssen Sie diese über Ihre Krankenkasse bei der Deutschen Rentenversicherung beantragen. Diese teilt Ihnen dann postalisch Ihre Sozialversicherungsnummer mit, welche gleichzeitig Ihre Rentenversicherungsnummer ist. Dieses Schreiben sollten Sie gut aufbewahren.

 

nach oben