Bildungskredit

Der Bildungskredit ist ein Darlehen von bis zu 300 Euro monatlich, das der Bund über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt.

Geförderte Studienarten
Zeitliche Vorgaben

Antragsberechtigte
Auszahlungsdauer und -höhe
Antragstellung
Zinsen
Rückzahlung

 

Geförderte Studienarten

  • Bachelorstudiengänge
  • Postgraduale Studiengänge – hierzu zählen Master-, Aufbau-, Zusatz- und Ergänzungsstudiengänge
  • Staatsexamen, Diplom- und Magisterstudiengänge

Nicht gefördert werden: Promotionsstudiengänge, Teilzeit- und berufsbegleitende Studiengänge, Referendariate.

Zeitliche Vorgaben

Die Beantragung ist im fortgeschrittenen Stadium des Studiums möglich, d. h. es müssen mindestens zwei Semester des Bachelor-Studiums erfolgreich abgeschlossen sein. In der Regel wird der Bildungskredit nur bis zum Ende des zwölften Hochschulsemesters gewährt (Ausnahmen möglich).

Den Bildungskredit gibt es nur bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres.

 

Antragsberechtigte

  • Deutsche Studierende
  • Internationale Studierende unter bestimmten Voraussetzungen: Der Aufenthaltsstatus muss im weiteren Sinne ‚gefestigt’ sein.
    Unter welchen Bedingungen genau internationale Studierende diesen Kredit nutzen können, lesen Sie hier.

 

Auszahlungsdauer und -höhe

Der Bildungskredit kann für maximal 24 Monate (auch zusätzlich zum BAföG) in Anspruch genommen werden.  Er wird unabhängig vom Einkommen des Auszubildenden oder den Einkünften der Eltern gewährt. Bis zu einer Gesamtsumme von 7.200 Euro können bis zu 24 gleich bleibende Monatsraten von 100, 200 oder 300 Euro beantragt werden.

Werden die 24 Monate nicht ausgeschöpft oder ist die monatliche Summe unter 300 Euro, kann (unter Berücksichtigung der maximal möglichen 7.200 Euro) eine Einmalzahlung von bis zu 3.600 Euro beantragt werden, wenn belegt wird, dass diese für besondere Ausbildungszwecke benötigt wird. Unter dieser Voraussetzung kann auch ausschließlich eine Einmalzahlung in Anspruch genommen werden.

Eine Förderung in einem Urlaubssemester ist nur möglich, wenn die Beurlaubung aufgrund eines Auslands- und Praxissemester veranlasst wird. Auslandssemester können gefördert werden, wenn die erbrachten Studienleistungen in inhaltlichem Zusammenhang zum inländischen Studiengang stehen.

Für ein Masterstudium besteht ein weiterer Anspruch von 24 Monaten (jedoch unter Berücksichtigung der Altersgrenze von 36 Jahren).

 

Antragstellung
Die Antragstellung erfolgt am besten über die Webseite. Innerhalb von zwei Wochen müssen die erforderlichen Nachweise per Post oder Fax eingereicht werden:

  • Kopie des Personalausweises
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Bescheinigung der Hochschule über die erbrachten Leistungen des ersten Studienjahres

Das Vertragsangebot vom Bundesverwaltungsamt muss dann innerhalb von vier Wochen angenommen werden. Die Unterschrift muss vom Studentenwerk oder einer Bank bestätigt werden (Legitimitätsprüfung).

 

Zinsen
Der Bildungskredit wird vom Tag der Auszahlung an verzinst, diese Zinsen sind aber erst bei Beginn der Tilgung zu zahlen.

 

Rückzahlung
Die Rückzahlung beginnt vier Jahre nach Auszahlung der ersten Rate in monatlichen Mindestraten von 120 Euro. Eine Stundung bzw. Ratenreduzierung ist möglich. Dem Stundungsantrag sind Aufstellungen über Gehalt, Vermögen und Ausgaben beizufügen. Nähere Informationen erhalten Sie auch unter www.bildungskredit.de.

 

nach oben