stw-on.de » Hildesheim » Essen » Mensa Umfrage Uni Hildesheim 2016

Mensa Umfrage Uni Hildesheim 2016 – Das sind die Ergebnisse

Das Studentenwerk führt regelmäßig an den Mensen der verschiedenen Hochschulstandorte Umfragen durch. Damit wollen wir herausfinden, was unseren Gästen gut gefällt und was noch besser laufen könnte. Seit 2014 arbeiten wir mit dem Marktforschungsinstitut Conomic zusammen.

Im April und Mai 2016 fand an den Standorten Hildesheim, Lüneburg, Holzminden und Suderburg eine umfassende Online-Befragung statt. Fast 3.000 Studierende und Mitarbeiter an den vier Standorten sind unserem Aufruf gefolgt und haben daran teilgenommen.

In einem allgemeinen Teil wurden einleitend einige Fragen zur Ernährung gestellt.
Wenig überraschend ist das Ergebnis, dass 87% aller befragten Personen die Ernährung eher wichtig bis sehr wichtig ist. Das bestätigt uns darin, weiterhin großen Wert auf die Qualität in unseren Mensen zu legen und diese regelmäßig durch Umfragen zu überprüfen.

Interessant ist die Struktur der Ernährungstypen. An der Uni Hildesheim gaben 52% der Befragten an, sich zwar gelegentlich bewusst vegetarisch zu ernähren, aber auch regelmäßig Fleisch zu essen (Flexitarier). Fast ein Drittel (29%) isst gerne und oft Fleisch, 15% ernähren sich vegetarisch und 4% vegan.

Über den allgemeinen Teil hinaus haben wir aber auch spezifische Fragen zu den einzelnen Mensen gestellt, unter anderem zu den Nutzungszeiten, der Qualität des Essens, dem Service und zu den Räumlichkeiten der jeweiligen Mensa.

An der Uni Hildesheim haben diese Fragen insgesamt 1.232 Personen beantwortet. Diese teilen sich auf 4 Standorte auf: die Uni Mensa Universitätsplatz (891 Befragte), das Bistro Bühler Campus (235 Befragte), und den Verkaufswagen mit den Standorten Domäne Marienburg (83 Befragte) und Samelsonplatz (23 Befragte).

Hier eine Übersicht über die Ergebnisse der Mensen der Uni Hildesheim:

Im Punkt „Service“ ist man sich an allen Standorten einig: Die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Mitarbeiter, ihr Erscheinungsbild und ihre Kenntnisse über das Speisenangebot wurden durchweg gut bis sehr gut beurteilt. Besonders gute Bewertungen erhielt dabei unser Verkaufswagen sowohl am Samelsonplatz als auch an der Domäne Marienburg.

Was der Verkaufswagen den Mensen im Bereich Service voraus hat, ist bei der Organisation und Information zum Teil noch ausbaufähig: Hier wünschen sich die Befragten vor allem längere Öffnungszeiten und eine bessere Information über das Speisenangebot. Am Standort Domäne Marienburg kommt noch der Wunsch nach kürzeren Wartezeiten und einer besseren Kennzeichnung der Speisen hinzu.
Auch bei den beiden Mensen werden überwiegend längere Öffnungszeiten gewünscht, und am Bühler Campus nachgelagert die zu langen Wartezeiten bemängelt.

Beim Angebot sind sich die Befragten aller Standorte wieder relativ einig. Überall hätten sie gerne mehr Abwechslung im Speiseplan (und an der Salatbar) und bei der Zusammenstellung des Angebots. Zusätzlich sind ihnen ein appetitlicheres Aussehen sowie ein besserer Geschmack der Speisen sehr wichtig.

Die Räumlichkeiten haben wir nur bei unseren Mensen und nicht bei den Standorten des Verkaufswagens bewerten lassen. Nicht gut schneidet mit der Note „ausreichend“ das Sitzplatzangebot beim Bühler Campus ab. Und auch der hohe Geräuschpegel wird von den Befragten als störend empfunden. Gute Bewertungen erhalten aber die Sauberkeit, die Atmosphäre und die Raumtemperatur. Ähnlich sieht die Bewertung bei der Uni Mensa aus: zu wenig Sitzplätze führen auch hier zu einem hohen Geräuschpegel und zusätzlich zu einer weniger angenehmen Atmosphäre.

Nachdem wir die Daten ausgewertet haben, geht es nun daran zu schauen, welche Maßnahmen wir ergreifen können, um die bemängelten Punkte zu beheben und unsere Mensen noch weiter zu verbessern. Über die Neuigkeiten und Veränderungen werden wir regelmäßig berichten und Sie auf dem Laufenden halten.