Teilskinds Reise zur Kindheit (AT)

© Katharina Simons

„Wenn ich immer den gleichen festen Boden unter den Füßen habe, dann trainiere ich mein Gleichgewicht ja nie.“

Teilskind hatte keine Kindheit. Teilskind ist auch nicht erwachsen. Es kommt aus Teilsanien und dort gibt es so etwas gar nicht.

In Teilsanien wird alles geteilt: Sorgen, Freudensprünge, Regenbögen und sogar Käse. In seinem Herzen trägt Teilskind zwei Teile, die es auf Teilsziergängen immer im Gleichgewicht hält. Es ist Teilungs- und Gleichgewichtsexperte. Als es hört, dass es auf einem Planeten namens Erde Kinder geben soll, die ohne „Teils“ sind, wird es neugierig und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise.

In Teilskinds Reise zur Kindheit erfahren Kinder wie Erwachsene eine spielerische Auseinandersetzung mit eigenen und anderen Kindheiten. Dabei stellen wir uns gemeinsam Fragen nach Abhängigkeitsstrukturen und Machtverhältnissen zwischen Groß und Klein.

In (auto-)biografischen, choreografischen, partizipativen und interaktiv forschenden Szenen reisen wir zu dem Konstrukt namens Kindheit und erleben Eigenes, Halbes, Ganzes, Großes, Kleines, Buntes, Trauriges, Bestehendes, Vergangenes, Vertrautes und Fremdes.

Premiere: 26.04.19, 15 Uhr
weitere Aufführung: 27.04.19, 15 Uhr
Ort: Theaterhaus Hildesheim, Langer Garten 23c

Stückidee und Regie: Isabelle Schulz
Dramaturgie: Marion Dunkert
Mit: Lena Hilberger, Helena Lurtz, Isabelle Schulz, Katharina Simons, Aziza Trettler, Nathaly Wuttke