stw-on.de » Lüneburg » Kultur » Kultur International » Kultur International 2019

  • Filmabend international

veranstaltet vom UniKino der Leuphana Universität Lüneburg

in Zusammenarbeit mit dem International Office und dem Kulturbüro Lüneburg des Studentenwerks OstNiedersachsen

 

„El Covoituro“ und „À ton tour“

Kurzfilme von Studierenden der Université Montpellier

Film-Atelier des CROUS Montpellier, Leitung: Pascale Michel/ Otus Production

Im Anschluss: Diskussion mit Eileen Kelpe/ Berlin

 

WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.

Dokumentarfilm von Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier.

 

Donnerstag, 23. Mai 2019

Beginn: 19 Uhr

Unicampus Hörsaal 3

—–

 

Kurzfilme von Studierenden der Université Montpellier: „El Covoituro“ und „À ton tour“

Film-Atelier des CROUS Montpellier, Leitung: Pascale Michel/ Otus Production

Ein deutsch-französisches Austauschprojekt des Kulturbüros des Studentwerks in Lüneburg mit Studierenden der Université Montpellier  in Zusammenarbeit mit Eileen Kelpe/ M.A.-Studentin/  Berlin.

*** „El Covoituro“

Ein Film aus dem Kurzfilm-Atelier des CROUS Montpellier von der studentischen Gruppe CINEleven unter Leitung von Pascal Michel/ Otus Production:

Hugo muss dringend zur Geburtstagsfeier seiner Mutter nach Marseille, aber ein Bahnstreik kommt ihm dazwischen. Zum Glück findet er spontan eine Mitfahrgelegenheit. Mit an Bord sind ein Polizist, ein zwielichtiger Spanier und eine ältere Dame.  Es wird eine Fahrt voller Überraschungen …   Inspiriert von einer verrückten, aber wahren Fahr-Gemeinschafts-Geschichte.

*** „À ton tour“

Der zweite Film aus dem „Kursfilm-Atelier“ des französischen Studentenwerks, CROUS in Montpellier unter Leitung von Pascal Michel/ Otus Production mit der studentischen Gruppe „Caméo“:

Drei junge Frauen, diskutierend  in einer Bar. Jede von ihnen hat eigene Erfahrungen mit  sogenannten „Flirt“-Begegnungen oder anders gesagt: Belästigungen auf der Straße. Und jede der drei Frauen hat ihre eigene Vision vom Feminismus. Dann stößt plötzlich JB, ein junger Franzose dazu, der von seinen Kumpeln geschickt wurde. Es entspinnt sich ein Gespräch und die drei Frauen versuchen, jede auf ihre Art, JB dafür zu sensibilisieren, was Frauen täglich erleben…

 

*** „WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.“

Dokumentarfilm von Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier aus dem Jahr 2017.

„Wir sind losgezogen, ein paar Jahre lang, einmal um die Welt. Durch Wälder, durch Städte, über Ozeane, von Heimat zu Heimat. Alles über Land und Wasser. Wir haben Phantasie mit Erfahrung getauscht. Wir haben das Unterwegssein zu unserem Alltag gemacht. Wir wollten so weit in den Osten reisen, bis wir irgendwann aus dem Westen wieder nach Hause kommen, ohne einmal zu fliegen.  3 ½ Jahre waren wir unterwegs und die Welt, sie ist bunt …“

„WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ konnte in Deutschland über 500.000 Kinobesucher*innen begeistern. Ein Phänomen?

„Der Film zeigt Menschlichkeit. Menschlichkeit, die über Grenzen und Nationen, Kulturen und Religionen hinweg existiert. Menschlichkeit, die Hoffnung macht und uns, ohne Wenn und Aber, verbindet.“

„Und was am Ende bleibt, ist die Erfahrung! Die Erfahrung, dass es sich lohnt zu vertrauen!“

—–

 

Der Hintergrund:

Deutsch-französische Austauschprojekte des Kulturbüros

Seit drei Jahren setzt das Kulturbüro des Studentenwerks in Lüneburg einen besonderen Schwerpunkt in der Organisation deutsch-französischer Austauschprojekte für Studierende der Leuphana Universität Lüneburg.

In Zusammenarbeit mit der Studentin Eileen Kelpe aus Berlin gelang es, für den Internationalen Filmabend des UniKinos im Sommersemester 2019 zwei Kurzfilme von Studierenden aus Montpellier nach Lüneburg zu holen:  „El Covoituro“ und „À ton tour“

Nach dem Workshop „Urban Sketching“ mit Studierenden in Montpellier im vergangenen Frühjahr ist der Filmabend jetzt im Sommersemester mit den beiden in Montpellier entstandenen Kurzfilmen  ein zweites deutsch-französisches Austauschprojekt des Kulturbüros mit Studierenden der Université Montpellier.

 

Zu Eileen Kelpe:

Studentin der Romanistischen Literaturwissenschaften/ M.A.an der Freien Universität Berlin, zuvor Philosophie/ Französisch B.A. an der Universität Hamburg. Eileen Kelpe unterrichtet neben dem Studium Deutsch als Fremdsprache und schreibt für ein deutsch-türkisches Online-Magazin.

2017/2018 Erasmus-Studienaufenthalt  in Montpellier/ Frankreich und Mitarbeit im Kurzfilm-Atelier des  CROUS Montpellier.

Seit 2018 Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro des Studentenwerks in Lüneburg: gemeinsame Organisation  deutsch-französischer Austauschprojekte mit Studierenden der Université Montpellier.

—–

 

Aktueller Deutsch – Französischer Fotowettbewerb:

4. DEUTSCH – FRANZÖSISCHER FOTOWETTBEWERB 2019

THEMA „Engagement“

Bereits zum vierten Mal sind alle Studierenden aus Deutschland und Frankreich eingeladen, an einem Deutsch-Französischen Fotowettbewerb teilzunehmen.

Ein Wettbewerb, der vom Deutschen Studentenwerk, CNOUS in Frankreich und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk ausgerichtet wird.

Und auch das Kulturbüro des Studentenwerks OstNiedersachsen, zuständig für Studierende in Lüneburg, Suderburg, Buxtehude und der HBK Braunschweig, ist wieder mit dabei.

Das Thema des Fotowettbewerb: „Engagement“

Einsendeschluss: 28. Februar 2019

Die ausgeschriebenen Preise:

1. Preis (1.000 €)

2. Preis (500 €)

3. Deutsch-Französischer Freundschaftspreis / Prix de coeur franco-allemand für ein besonders gelungenes Engagement für die deutsch-französische Freundschaft.

Im April 2019 wird eine binationale Jury aus allen Einsendungen die Fotografien für die Preisverleihung auswählen und zugleich eine Wanderausstellung mit 25 Fotografien zusammenstellen.

Im Anschluss an den Wettbewerb präsentieren die Studierendenwerke in Deutschland und CROUS in Frankreich in zwei parallel laufenden Wanderausstellungen die ausgewählten 25 Fotografien der Studierenden beider Länder.

Teilnehmende Institutionen aus Deutschland sind die Studierenden- bzw. Studentenwerke Schleswig-Hostein, Karlsruhe, Koblenz, Freiburg, Münster, Niederbayern/Oberpfalz, Seezeit Bodensee, Tübingen-Hohenheim, Mainz, Köln, Darmstadt, Saarland, Erlangen-Nürnberg, Augsburg, Dresden, Vorderpfalz, Würzburg und das Studentenwerk OstNiedersachsen.

 

Wie melde ich mich zur Teilnahme an?

Bitte informiere dich über die Teilnahmebedingungen unter

https://www.studentenwerke.de/de/Fotowettbewerb

 

Hier findest du alle Unterlagen und Downloads für deine Bewerbung.

Dann bitte das unterschriebene Teilnahmeformular samt einer Kopie deines Studierendenausweises und die Fotografie in digitaler Form in entsprechender Auflösung und dem vorgegebenen Format per Mail an:

 

Kulturbüro Lüneburg/ Claudia Jonischkies

Studentenwerk OstNiedersachsen

kultur.lg@stw-on.de

 

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!

Kontakt und weitere Informationen:

 

Studentenwerk OstNiedersachsen

Kulturbüro Lüneburg

Claudia Jonischkies

04131 – 78 96 321

kultur.lg@stw-on.de

 

DSW / Deutsches Studentenwerk, Berlin

Abteilung Internationale Beziehungen

internationales@studentenwerke.de

www.studentenwerke.de

https://www.studentenwerke.de/de/Fotowettbewerb

 

in Frankreich:

CNOUS (Centre National des Œuvres Universitaires et Scolaires)

http://www.etudiant.gouv.fr

CROUS (Centres regionaux des oeuvres universitaires et scolaires)

 

“Ouverture – Offenheit”

Ausstellung zum Deutsch-Französischen Fotowettbewerb 2018

 

„Ouverture – Offenheit“ ist das Thema des dritten deutsch-französischen Fotowettbewerbs.

Bereits seit vier Jahren sind Studierende in Deutschland und Frankreich jedes Jahr wieder neu aufgerufen, an einen länderübergreifenden Fotowettbewerb teilzunehmen. Ausgeschrieben wird dieser Wettbewerb, der sich ausdrücklich an Studierende aller Studiengänge richtet, in jährlichem Rhythmus vom Deutschen Studentenwerk/ DSW, gemeinsam mit der französischen Partnerorganisation in Paris, dem CNOUS/ Centre National des Œuvres Universitaires et Scolaires, unterstützt vom  DFJW/ dem Deutsch-Französischen Jugendwerk.

Teilnehmende Institutionen und Ansprechpartner für die Studierenden sind die einzelnen Studierendenwerke in Deutschland und entsprechend CROUS in Frankreich.

Die Preisverleihung, zu der wechselnd nach Frankreich oder Deutschland eingeladen wird, ist zugleich der Start einer parallel durch beide Länder tourenden Wanderausstellung mit allen ausgewählten Fotografien.

Das Ziel ist, bei den Studierenden beider Länder ein Bewusstsein für die Bedeutung Europas nicht nur als Wirtschaftsraum, sondern auch als kulturell bedeutsamer Raum zu fördern und das Engagement für die deutsch-französische Freundschaft zu stärken.

Eine Präsentation zum Wettbewerb „Ouverture – Offenheit“ ist mit 25 ausgezeichneten Fotografien zurzeit als Wanderausstellung durch Deutschland und Frankreich auf Tour und vom 24. Juni bis 9. August 2019 im ServiceCenter Lüneburg des Studentenwerks OstNiedersachsen zu sehen.

Insgesamt wurden über 150 Fotografien von Studierenden aus 12 deutschen Studierendenwerken und 16 französischen Crous eingereicht und von einer binationalen Jury nach Ästhetik, Bildgestaltung, visueller Wirkung/ Originalität beurteilt.

Der 1. Preis ging dabei an Thaddeus Christandl (Crous de Créteil) mit einen Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Den zweiten Preis teilten sich die Studentinnen Stéphanie Bichut (Crous d’Amiens) und Nina Nordheim (Crous de Lyon). Eine besondere Auszeichnung erhielt Christoph Hellerich (Studierendenwerk Freiburg) für die von ihm eingereichte Fotografie.

Die Preisverleihung – im Juni 2018 im Crous Créteil – war zeitgleich der Auftakt für die Wanderausstellung: 25 ausgewählte Fotografien werden ein Jahr lang bis in den Sommer 2019 hinein in den am dem Wettbewerb beteiligten Studierendenwerken und den Crous in Frankreich gezeigt, mit einer Abschlusspräsentation in diesem Jahr im Studentenwerk OstNiedersachsen, in Lüneburg.

Die Ausstellung “Ouverture – Offenheit” ist vom 24. Juni bis 9. August 2019  im ServiceCenter Lüneburg des Studentenwerks OstNiedersachsen,  Munstermannskamp 3 zu sehen.

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 9 – 16 Uhr; Freitag 9 – 14 Uhr

 

Kontakt:

Kulturbüro Lüneburg/ Claudia Jonischkies

Studentenwerk OstNiedersachsen

04131 – 78 96 321

kultur.lg@stw-on.de

www.stw-on.de/lüneburg/kultur

 

 

“Ouverture – Offenheit”

Exposition pour le concours photo franco-allemand 2018

“Ouverture – Offenheit” est le thème du troisième concours photo franco-allemand.

Depuis quatre ans, des étudiants d’Allemagne et de France sont invités chaque année à participer à un concours photo international. Ce concours, qui s’adresse expressément aux étudiants de toutes les filières, est annoncé chaque année par le Deutsches Studentenwerk/ DSW, en collaboration avec  l’organisation française à Paris, le CNOUS/ Centre National des Œuvres Universitaires et Scolaires, soutenu par le OFAJ/DFJW/ L’Office franco-allemand pour la Jeunesse.

Les institutions participantes et les personnes en contact avec les étudiants sont les associations étudiantes Studierendenwerke en Allemagne et le CROUS en France.

La cérémonie de remise des prix, à laquelle sont alternativement invitées la France et l’Allemagne, marque également le début d’une exposition itinérante de toutes les photographies sélectionnées simultanément dans les deux pays.

L’objectif est de sensibiliser les étudiants des deux pays sur l’importance de l’Europe, non seulement en tant qu’espace économique, mais aussi en tant qu’espace culturellement significatif, et de renforcer leur engagement dans l’amitié franco-allemande.

Les 25 photographies sélectionnées sont actuellement présentées en tournée à travers l’Allemagne et la France et seront également exposées du 24 juin au 9 août 2019 au ServiceCenter Lüneburg du Studentenwerk OstNiedersachsen.

Au total, plus de 150 photographies ont été soumises par des étudiants de 12 organisations étudiantes allemandes et 16 organisations étudiantes françaises à un jury binational, et celles-ci ont été jugées sur leur esthétique, le design de l’image et leur impact visuel/originalité.

Le 1er prix a été attribué à Thaddeus Christandl (Crous de Créteil) avec une dotation de 1 000 euros. Le deuxième prix a été partagé par les étudiantes Stéphanie Bichut (Crous d’Amiens) et Nina Nordheim (Crous de Lyon). Christoph Hellerich (Studierendenwerk Freiburg) a reçu un prix spécial pour sa photo.

La cérémonie de remise des prix – en juin 2018 au Crous Créteil – a été en même temps le prélude de l’exposition itinérante : les 25 photographies sélectionnées seront exposées pendant un an jusqu’à l’été 2019 dans les associations étudiantes participant au concours en Allemagne et dans les différents Crous en France, avec une présentation finale cette année au Studentenwerk OstNiedersachsen, à Lüneburg.

L’exposition “Ouverture- Offenheit” peut être vue du 24 juin au 9 août  au ServiceCenter Lüneburg du Studentenwerk OstNiedersachsen, Munstermannskamp 3.

 

Heures d’ouverture :

Du lundi au jeudi de 9 h à 16 h ; vendredi de 9 h à 14 h

 

Contact :

Kulturbüro Lüneburg/ Claudia Jonischkies

Studentenwerk OstNiedersachsen

04131 – 78 96 321

kultur.lg@stw-on.de

www.stw-on.de/lüneburg/kultur

 

Exposition  „Ouverture – Offenheit“

  • Crous de Créteil: Thaddeus CHRISTANDL « Berlin Est (2013)»
  • Crous d’Amiens: Stéphanie BICHUTt  «Through the world»
  • Crous de Lyon: Nina NORDHEIM  « Renaissance de l’ouverture d’esprit»
  • STW Freiburg: Christoph HELLERICH «Talk»
  • Crous Lyon: Léa BOUDEAUD «Ouverture Naturelle»
  • Crous Toulouse Occitanie: Samuel DALLAPORTA
  • Crous Aix-Marseille Avignon: Loïc AMEY «Une même entité»
  • Crous Aix-Marseille Avignon: Iris JAGOT
  • Crous Bordeaux Aquitaine: Aline LE BRIS «Ouverture éclair»
  • Crous Dijon: Mona ROCHER
  • STW Mainz: Luise GOERLITZ «Verborgene Schönheit»
  • Crous Lille Nord-Pas-de-Calais: Julie DALLAINE «Vision curieuse»
  • Crous Montpellier Occitanie: Marina BELLANGER «Issue de secours»
  • Crous Montpellier Occitanie: Tullia LAWRENCE «Espoir»
  • STW Vorderpfalz: Larissa JANETSCHKE «Fenster zur Seele»
  • Crous Nice Toulon: Viktoria BLIASHINETS
  • Crous Paris: Steven MORIN «Ouverture d’ailleurs» (sortir de l’ombre)
  • STW Vorderpfalz: Dominik KHILJI «Öffne deine Seele»
  • Crous Reims: Céline SCHILLE «L ’ouverture»
  • Crous Rennes Bretagne: Arek KOUYOUMDJIAN
  • STW Mainz: Erika EHRENBERG «A matter of mindset»
  • Crous Strasbourg: Anthony KETTANI «Le pont de l’Europe au centre du cercle lumineux»
  • Crous Toulouse Occitanie: Mathene RABU «Un perce-neige dénommé CECA»
  • Crous Toulouse Occitanie: Irène GONZALEZ SALDAGO «Place de Paris»
  • Crous Versailles: Beryl BOGUI BOGUITCHE «Avant l’ouverture»