stw-on.de » Lüneburg » Kultur » Projekte

Projekte

Den Lebensraum Hochschule aktiv gestalten!

 

Kulturelles Engagement bietet die Chance für Student*innen aller Studiengänge zu umfassender individueller Weiterbildung, verhilft aus alten Denk- und Handlungsstrukturen auszubrechen, innovative Ideen umzusetzen, kreative Lösungswege zu beschreiten.

Fächer- und hochschulübergreifende kulturelle Projekte fördern den Austausch zwischen Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen und Universitäten.

Das Kulturbüro setzt Schwerpunkte, initiiert und begleitet kulturelle Projekte.

 

Du hast eine Idee für ein interessantes Kulturprojekt, suchst Gleichgesinnte oder brauchst Hilfe bei der Konzeptentwicklung?

Du möchtest dich bei einem unserer aktuellen Projekte engagieren?

 

Dann bitte eine Mail an das Kulturbüro:

kultur.lg@stw-on.de

 

Wir freuen uns auf innovative Projekte und engagierte Student*innen!

 

Treffpunkt KUNST

Kulturelle Bildung für Studierende aller Studiengänge:

Ein Projekt zur Förderung ästhetisch-gestalterischer Kompetenzen in Verbindung mit kunst- und kulturgeschichtlichen Aspekten.

Im Mittelpunkt steht die praktisch-gestalterische Auseinandersetzung mit exemplarischen Themenbereichen. Begleitend dazu werden aktuelle künstlerische Entwicklungen, wie die neuen Kunstströmungen von Studierenden an Kunsthochschulen und Beispiele aus Kunst- und Kulturgeschichte mit einbezogen.

  • Grundlagen ästhetisch-gestalterischer Praxis erwerben
  • gestalterisch-handwerkliche Techniken erlernen
  • eigene gestalterische/künstlerische Vorhaben entwickeln
  • Besuch von Ausstellungen, Museen, Kunstateliers oder Galerien/Ateliers von Kunsthochschulen

 

Projekt „Naturstudien“

„Naturstudien – zwischen Kunst und Wissenschaft“, ein Projekt zur kulturellen Bildung/ Umweltbildung.

Das Projekt setzt den Schwerpunkt im praktisch-gestalterischen Erarbeiten der Methoden der Dokumentation und Aneignung von Natur und Umwelt zwischen Naturwissenschaften, ästhetischer Gestaltung und kulturgeschichtlicher Reflexion.

Künstlerische Verfahren werden hier zu einem vermittelnden Element, einem besonderen Medium, das eine direkte Auseinandersetzung mit Natur und Umwelt ermöglicht.

Kunst als Dialog mit der Natur zur Sensibilisierung der Wahrnehmung auf Natur und Umwelt.

Kulturgeschichtliche Aspekte geben Einblicke in die Sicht auf Natur in unterschiedlichen Epochen und verhelfen damit zu einer differenzierten Wahrnehmung von Natur, Umwelt und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.

 

„Botanische Zeichnungen – Pflanze: Bild und Abbild“

Pflanzendarstellungen in Kunst und Naturwissenschaften. Eine praktisch gestalterische und theoretisch reflektierende Auseinandersetzung.

In Workshops und Arbeitsgruppen werden kulturhistorische Dimensionen naturwissenschaftlicher Methoden des Dokumentierens und Konservierens von Pflanzen untersucht und praktisch erarbeitet:

Spiegelung des Naturverständnisses in botanischen Studien, Pflanzenabbildungen, botanischen Lehrillustrationen, Herbarien.

Botanische Zeichnungen zwischen naturkundlicher Dokumentation und Illustration am Beispiel der Arbeitsweisen früher Naturforscher und Naturforscherinnen.

 

„Anthotypien, Chlorophylldrucke, Cyanotypien“

Workshops und Ausstellungen zu praktischen, experimentellen Methoden der Fotografie auf der Basis von Photosynthese.

Fotogenische Zeichnungen, durch Licht entstandene Bilder von Pflanzen, zwischen perfekter dokumentarischer Abbildung der Natur und dem Spiel mit Licht und Schatten.

 

„Erdprofile – Bilder der Erdgeschichte“

Erdprofile: Kunstobjekt oder naturwissenschaftlicher Anschauungsgegenstand?

Praktische Erfahrungen mit einer besonderen Methode zur Dokumentation von Erdschichten und damit Erdgeschichte. Hierzu Workshops und Exkursionen in Kiesabbaugebiete mit geologischer Führung und anschließender Präsentation der Arbeitsergebnisse in einer Ausstellung.

 

„Flower-Power“

Workshops und Arbeitsgruppen zum Thema „Urban Gardening“ und „Guerilla Gardening“ greifen studentisches Engagement für Natur und Umwelt auf und unterstützen studentische Aktivitäten für Kräuter- und Insektenvielfalt.

 

Projekt „Ausstellungsmanagement in der Praxis“

Arbeiten von Studierenden hochschulöffentlich zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen, hier setzt das Projekt „Ausstellungsmanagement“ seinen Schwerpunkt.

Studentische Ideen zu Dokumentationen, Präsentationen oder Ausstellungen werden unter kompetenter Anleitung gemeinsam in Workshops/ Arbeitsgruppen entwickelt und in Ausstellungen präsentiert.

Das Projekt ermöglicht damit Studierenden, eigene Ideen gestalterisch auszudrücken, dabei das Instrumentarium des persönlichen Ausdrucksvermögens unter fachlicher Anleitung zu entwickeln und das Ergebnis abschließend (hochschul-)öffentlich zur Diskussion zu stellen, begleitet durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit mit Plakaten, Flyern und Presseartikeln.

Für das Erarbeiten der Ausstellungen stellt das Kulturbüro sämtliche Materialien wie Bilderrahmen, Präsentationstafeln, Hängevorrichtungen bereit. Für die abschließende Präsentation stehen je nach Präsentation geeignete Räume auf dem Campus der Leuphana Universität, wie z.B. dem Foyer der Bibliothek, mitten im Herzen des Unicampus,  zur  Verfügung.

Ein Projekt, das zugleich kuratorische, konzeptionelle und gestalterische Strategien vermittelt und in der Praxis professionell anwendet.

Ein Projekt, das es ermöglicht, studentische Ausstellungsvorhaben unkompliziert, zeitnah und kompetent zu realisieren.

 

Projekt „Kultur Austausch“

Der Schwerpunkt: kooperative Kulturprojekte zwischen Studierenden verschiedener Hochschulen initiieren, den Austausch von Studierenden fördern, Einblicke in andere Studiengänge und Hochschulstrukturen ermöglichen.

Damit wird nicht nur die Möglichkeit eines unmittelbaren Dialogs zwischen Studierenden unterschiedlicher Studiengänge und Hochschulen geschaffen, sondern auch ein Gespräch zur Wahrnehmung differenzierter Wege der Erkenntnis und Erkenntnisvermittlung eingeleitet:

Methodik von Kunst und Design als eine Dimension aktiver Erkenntnis- und Kommunikationsprozesse.

Einzelne Projekte:

  • „Zeichnung“, ein Projekt mit der Fachklasse für Experimentelles Zeichnen der HBK Braunschweig
  • „Rom und Toskana“, Ausstellungsprojekte mit Zeichnungen von Studierenden des Fachbereichs Architektur der Hochschule in Buxtehude
  • „Malerei“, ein Ausstellungprojekt mit Studentinnen der Kunsthochschule Kassel
  • „bitte umblättern“, ein Projekt zum Thema „Künstler Bücher“ der Studierenden der HAWK Hildesheim