stw-on.de » Lüneburg » Kultur » Veranstaltungen » Veranstaltung im SoSe 2016

  • auf dem lunatic-Festival im Sommer 2016

Workshop mit Ivo Gohsmann, freischaffender Künstler, Steinbildhauer

 

Kompakt-Workshop auf der lunatic-Spielwiese, Unicampus Lüneburg:

  • Freitag, 3. Juni, 14 – 18 Uhr
  • Sonnabend, 4. Juni, 14 – 18 Uhr

 

Eine Mitmach-Aktion für alle, die Lust haben, diese besondere gestalterische Technik auszuprobieren.

Experimente mit Material und Werkzeug unter Leitung des Künstlers Ivo Gohsmann. Mit einer Einführung in die klassischen bildhauerischen Techniken der Steinbildhauerei.

Es sind keine handwerklichen oder künstlerischen Vorkenntnisse erforderlich. Professionelles Werkzeug und Kalksandsteinblöcke stehen zur Verfügung. Verwendet werden Natursteinblöcke, der Baumberger Sandstein, ein schon in vergangenen Jahrhunderten von Bildhauern sehr geschätztes Material

Alle Werkzeuge und Materialien werden gestellt. Keine Kosten für Studierende!

 

Kontakt und Informationen:

Kulturbüro des Studentenwerks
Claudia Jonischkies

Tel: 04131 – 78 96 321
kultur.lg@stw-on.de
www.facebook.com/kulturbuero.lueneburg

 

  • beim Mosaik-Festival der studentischen Initiativen

Mittwoch, 20. April ab 20 Uhr, Leuphana Universität Lüneburg, Foyer der Bibliothek:

Gespräche mit den “Zugvögeln” in der Ausstellung

„… aus der Perspektive der Kinder:  Kinder zeigen ihre Welt“

Eine Ausstellung des Kulturbüros des Studentenwerks in Zusammenarbeit mit der studentischen Initiative „Zugvögel“ im Foyer der Bibliothek der Leuphana Universität Lüneburg.

Kinder aus Peru, Nicaragua, Marokko, Tschechien, Uganda und Togo zeigen ihre Sicht auf ihre Welt: mehr als 500 Bilder umfasst die neue Ausstellung des Kulturbüros des Studentenwerks in Zusammenarbeit mit der studentischen Initiative „Zugvögel“ im Foyer der Bibliothek der Leuphana Universität.

Bunt, fröhlich, spontan, ein farbiges Mosaik aus vielen einzelnen Fotografien, so wirkt die Präsentation aus mehr als 500 Einzelbildern im Foyer der Universitätsbibliothek auf den ersten Blick. Und was da in so bunter und fröhlicher Anmutung daher kommt, lohnt die intensivere Betrachtung.

Das Fotoprojekt startete Ende 2014 bei den Lüneburger „Zugvögeln“ mit einer Idee: Es sollte eine Dokumentation der kindlichen Lebenswelt in Ländern des globalen Südens entstehen, erstellt von den Kindern selbst.

Es ist ein Experiment, das keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben will. Kontakte zu jungen „weltwärts-Freiwilligen“ die aktuell im Rahmen eines entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes im Ausland waren, bereiteten das Projekt vor. 50 Kinder in 6 Ländern beteiligten sich, fotografierten mit den zur Verfügung gestellten Einwegkameras: 20 Bilder für jedes Kind. 20 Bilder, um die eigene Lebenswelt zu dokumentieren. Das ist nicht viel, sicherlich zu wenig, um das, was das Leben ausmacht, in seiner Gesamtheit darstellen zu können.

In der Summe jedoch eine Flut von Fotografien, fast 1000 Bilder digitalisiertes Fotomaterial, aus dem das Kulturbüro des Studentenwerks zusammen mit den Lüneburger „Zugvögeln“, einem Grafiker und der Arbeitsgruppe Ausstellungsmanagement des Kulturbüros unter Leitung von Kulturreferentin Claudia Jonischkies eine aussagekräftige Präsentation erarbeitete.

Das Ergebnis ist seit Semesterstart im Foyer der Bibliothek zu sehen: Eine beeindruckende Dokumentation mit 29 Tafeln, je eine Tafel pro Kind.

Was zu sehen ist: Fotografien der Familie bei ihren alltäglichen Verrichtungen, spielende Kinder der Umgebung oder in der Schule, das Neugeborene in der Familie, Haustiere, Hunde, Küken oder ein Papagei, Dinge des Alltags, der Herd, Regale in der Wohnung, der Fernsehapparat, zubereitete Speisen oder einer Ansammlung von Schuhen vor der Tür.

Es sind individuelle Blickwinkel der Kinder, sie halten spontan den Augenblick fest. Bilder, die zeigen, was ihnen wichtig ist. Fotografien, die sicherlich nicht repräsentative und allgemeingültige Aussagen treffen, aus dem Abstand betrachtet ein buntes, vielgestaltiges Mosaik. Beim genaueren Hinschauen ein kleiner, intimer Einblick, den die Kinder in ihr Leben gewähren: direkt und unmittelbar, bezaubernd und anrührend.

 

Das Fotoprojekt wurde initiiert und vorbereitet von der studentischen Initiative „Zugvögel e.V.“, einer Lüneburger Regionalgruppe des bundesweit aktiven Vereins, der sich besonders mit der Organisation von Freiwilligendiensten für junge Menschen aus Ländern des Globalen Südens für einen interkulturellen Süd-Nord-Austausch einsetzt.     www.zugvögel.org

Die Kinder aus den verschiedenen Ländern stellten ihr Fotomaterial für eine Ausstellung zur Verfügung.

Das Kulturbüro des Studentenwerks erarbeitete mit einer Gruppe aus dem Seminar „Ausstellungsmanagement“ unter Leitung von Kulturreferentin Claudia Jonischkies die Präsentation für das Foyer der Universitätsbibliothek.

Die Ausstellung im Foyer der Bibliothek auf dem Campus der Leuphana Universität Lüneburg ist vom 7. April bis 30. Mai 2016 im Erdgeschoss und oben auf der Galerie zu sehen.

 

Kontakt und Informationen:

Kulturbüro des Studentenwerks
Claudia Jonischkies

Tel: 04131 – 78 96 321
kultur.lg@stw-on.de
www.facebook.com/kulturbuero.lueneburg

 

  • Qi Gong   _  zur  “Langen Nacht des Schreibens”

nicht Cola oder Kaffee …, sondern Qi Gong – Yang Sheng !

Mentales Training – Konzentration – Körperübungen

Kurze Übungssequenzen, die Geist und Körper erfrischen

mit Gundula Schröter, Qi Gong – Trainerin der Medizinischen Gesellschaft Qigong Yangsheng/ Bonn, Dipl. Oecotrophologin

 

Donnerstag,  14. Juli

1. Übungssequenz:  21 – 21.30 Uhr

2. Übungssequenz:  22 – 22.30 Uhr

Campus Leuphana Universität, Foyer der Bibliothek

Qigong kann in normaler Kleidung geübt werden, aber ohne Schuhe. Bitte ein paar zusätzliche Wollsocken mitbringen.

 

Infos zur “Langen Nacht des Schreibens”:

Medien- und Informationszentrum der Leuphana Universität Lüneburg

http://www.leuphana.de/services/miz/aktuell.html

 

Infos zum Qi Gong:

Claudia Jonischkies

Kulturbüro Studentenwerk

Tel. 04131 – 78 96 321

kultur.lg@stw-on.de