stw-on.de » Lüneburg » Wohnen » Hinweise

 

Nützliche Hinweise zur Anmeldung, Anreise, Einzug, zum Leben im Wohnheim und Auszug

Anmeldung

Wenn Sie einen Studienplatz erhalten haben, ist damit kein Zimmer im Studentenwohnheim verbunden. Sie müssen sich dafür getrennt bewerben.
Der Antrag auf einen Platz in der Warteliste ist vollkommen unverbindlich. Sie brauchen auch noch nicht an einer Hochschule immatrikuliert sein, um auf die Warteliste zu kommen. Erst wenn Sie angeschrieben werden und auf dieses Angebot antworten, ist der Mietvertrag verbindlich. Beachten Sie, dass Sie meist zusammen mit anderen Personen angeschrieben werden und nur wer am schnellsten antwortet den Zuschlag auch erhält. In jedem Fall gilt: Sollten Sie nicht auf ein Angebot reagieren, so vefällt ihr Platz in der Warteliste. Also teilen Sie uns auf jeden Fall mit, dass Sie weiter auf der Warteliste bleiben wollen und geben gegebenenfalls Ihren neuen Einzugswunsch an.

Anreise

Der nächste größere Flughafen in der Nähe befindet sich in Hamburg. Ihre Anreise zu Ihrem jeweiligen Hochschulstandort und Wohnheim können Sie mit Hilfe der Bahn oder innerhalb von Niedersachsen mit dem Portal EFA planen, das auch sämtliche Busverbindungen auflistet.
Die Schließfächer am Bahnhof sind sicher und können dazu genutzt werden, kurzfristig Sachen zu deponieren. Allerdings sind Sie nicht immer kostenlos. Falls Sie anreisen ohne eine feste Zusage für Zimmer zu besitzen, finden Sie unter unserer Rubrik Links einen Link zum Internetauftritt Ihres Hochschulstandortes. Dort finden Sie eine Liste mit Hotels. Meist hat auch das Studentenwerk noch kurzfristig  ein Zimmer frei. Sie können in der Wohnheimverwaltung nachfragen.
Achtung: Wenn Sie einen Mietvertrag beim Studentenwerk besitzen, aber am Wochenende anreisen, müssen Sie sich eine Unterkunft besorgen bis die Hausmeister Ihnen Ihr Zimmer übergeben können (s.u.).

Einzug

Für Ihren Einzug müssen Sie einen Termin direkt mit dem Hausmeister vereinbaren (Kontaktdaten auf der Übersichtsseite Ihres Wohnheims). Beachten Sie, dass dieser nicht am Wochenende oder in der Nacht zur Verfügung steht. Bitte stimmen Sie ihre Anreise darauf ab oder überbrücken Sie diese Zeit mit einem Hotelzimmer.
Beim Einzug müssen Sie zusammen mit dem Hausmeister ein Übergabeprotokoll ausfüllen. Dort werden etwaige Mängel vermerkt. Achten Sie also in Ihrem Interesse darauf, dass es korrekt ausgefüllt ist und alle größeren Schäden (an der Einrichtung etc.) erfasst sind, sonst müssen Sie unter Umständen beim Auszug für diese Schäden aufkommen.

Leben im Wohnheim

Wichtiger Hinweis: Sie sind nicht berechtigt andere Personen bei sich wohnen zu lassen. Ein Zuwiderhandeln bedeutet die fristlose Kündigung! Es werden Kontrollen durchgeführt.
Die wichtigsten Regeln und Hinweise zum Leben im Wohnheim finden Sie in der Hausordnung  Mietbedingungen

Für die meisten Fragen, die das Leben im Wohnheim betreffen, ist der Hausmeister vor Ort zuständig. Nur Fragen zu ihrem Mietvertrag sollten Sie direkt mit der Wohnheimverwaltung klären.

Beachten Sie, dass ihr Vertrag nur befristet ist. Kümmern Sie sich rechtzeitig (mindestens einen Monat vor Ende Ihres Mietverhältnisses) um eine eventuelle Verlängerung Ihres Mietverhältnisses. Erkundigen Sie sich jedoch im Vorfeld, ob dies überhaupt möglich ist.

Auszug

Falls Sie ausziehen, setzen Sie sich bitte rechtzeitig (mindestens 2 Wochen vor Auszug) mit dem Hausmeister zwecks eines Abnahmetermins in Verbindung. Achten Sie in Ihrem Interesse darauf, dass das Protokoll sowohl beim Einzug als auch beim Auszug richtig ausgefüllt wurde, da sobald Sie es unterschreiben es rechtskräftig wird und Sie es anerkennen.
Die Zimmer müssen sauber  übergeben werden. Der Hausmeister macht unter Umständen eine Vorabnahme, bei der Ihnen sagt, was Sie noch zu machen haben. Wenn Sie das Zimmer in unordentlichen Zustand übergeben, müssen Sie für alle Schäden und gegebenenfalls für die Kosten einer Reinigung aufkommen. Denken Sie bitte auch daran, dass die Gemeinschaftsräume beim Auszug sauber sein müssen.
Ihre Kaution wird entweder auf Ihr angegebenes Konto überwiesen oder Sie können es sich nach Vorlage des unterschriebenen Auszugsprotokolls an der Kasse in der Hauptverwaltung (Braunschweig, Katharinenstr. 1) auszahlen lassen. Wenn von Ihnen verursachte Schäden an Ihrem Zimmer festgestellt wurden, wird die Behebung dieser unter Umständen von der Kaution abgezogen.