stw-on.de » Wir über uns » Facebook, Twitter, RSS » Was ist ein RSS-Feed?

 

Orange, praktisch, einfach. RSS.

Der ein oder andere Internetbenutzer wird das rechteckige, orange-farbene RSS-Logo mit den weißen Kreissegmenten sicherlich kennen. Besonders Nachrichtenseiten oder Blogs bieten häufig einen RSS-Dienst an, um ihre Leser auf dem neuesten Stand zu halten.

Das Prinzip von RSS ist simpel und dabei extrem nützlich. RSS ist eine zusätzliche Veröffentlichung von Nachrichten in einem standardisierten Format. Wir bieten Ihnen mehrere RSS-Channel an, die das Nachrichten-Angebot auf stw-on.de in Themen gliedern, z. B.: Braunschweig, BAföG oder Kulturbüro Hildesheim. Sobald eine neue Nachricht auf der Webseite erscheint, wird zusammen mit der Veröffentlichung ein neuer RSS-Beitrag im jeweiligen Channel erstellt. Der RSS-Beitrag besteht nur aus Text und  einem  Link zum ganzen Beitrag im Internet. Ein RSS-Channel kann per Webbrowser, E-Mail-Programm oder speziellem RSS-Reader abonniert und eingesehen werden.

Lieber RSS oder E-Mail/Newsletter?

RSS und E-Mail unterscheiden sich grundlegend, auch wenn es sich in beiden Fällen um die Übermittlung von Text handelt. Bei der Benutzung von RSS muss das Studentenwerk weder Sie noch Ihre E-Mail-Adresse kennen. Sie entscheiden selbst, ob Sie aktiv werden, einen oder mehrere unserer Channels empfangen möchten oder ihn abbestellen. Wir sparen im Vergleich zum Newsletter die Mühe rund um den Schutz Ihrer persönlichen Daten und Sie können uns oder anderen Quellen anonym und unaufwändig folgen.

Wie nutze ich…?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie in einem unserer RSS-Channel mitlesen können. Eine sehr einfache Methode läuft über den Webbrowser. Egal ob Firefox, Internet Explorer, Opera oder Chrome - fast alle Browser unterstützen das Abrufen eines RSS-Channels. Oftmals bietet die Browser-Software bereits von sich aus eine spezielle RSS-Schaltfläche an, wenn die aktuell besuchte Seite über einen RSS-Channel verfügt. Wir haben Ihnen alle Kanäle auf unserer Webseite der Einfachheit halber einmal hier zusammengestellt. Einmal aufgenommen, findet man beispielsweise im Internet Explorer alle abonnierten Channel in der Favoritenleiste.

Auch viele E-Mail-Programme verfügen über eine RSS-Funktion, auf Mobiltelefonen können Sie – ebenso wie auf Ihrem eigenen Rechner – spezielle “Feed-Reader”-Programme nutzen. Außerdem bieten Portale, wie yahoo oder google, oder die TU Braunschweig mit ihrem Studierenden-Portal “TUgether” an, Newsfeeds auf Ihrer persönlichen Seite einzubinden. So können Sie von jedem Rechner mit Internetzugang aus auf dem Laufenden bleiben.

Falls Sie noch mehr über RSS-Feeds wissen wollen, empfehlen wir Ihnen die Erklärungen auf spiegel.online und für die Technik-Interessierten die Hintergrundinformationen auf techfacts.net.