stw-on.de » Wolfenbüttel » Essen » Mensa Umfrage 2014

Mensa Umfrage 2014 – Was hat sich seitdem geändert?

Das Studentenwerk führt regelmäßig an den verschiedenen Hochschulstandorten Umfragen zu den Mensen durch. Damit wollen wir herausfinden, was unseren Gästen gut gefällt und was noch besser laufen könnte. Seit 2014 arbeiten wir dafür mit dem Marktforschungsinstitut Conomic zusammen.

Im November 2014 fand an den Standorten Braunschweig (Mensa 2), Clausthal-Zellerfeld und Wolfenbüttel eine umfassende Online-Befragung statt. Mehr als 3.000 Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den drei Standorten sind unserem Aufruf gefolgt und haben daran teilgenommen. Es wurden unter anderem Fragen zu den Nutzungszeiten der Mensa, der Qualität des Essens, dem Service und zu den Räumlichkeiten der jeweiligen Mensa gestellt.

Was ist dabei herausgekommen?

Hier eine Zusammenfassung der Ergebnisse und der ersten Maßnahmen für die Mensa in Wolfenbüttel:

 

Besonders ausgeprägt war in Wolfenbüttel der Wunsch nach größeren Portionen. Wir haben deshalb die ausgegebenen Mengen unter die Lupe genommen und dabei festgestellt, dass sie den im gesamten Studentenwerk einheitlichen Portionsgrößen entsprechen. Eine Sonderlösung für einen einzelnen Standort ist leider nicht möglich. An unserem Salat- und Dessertbuffet, hat allerdings jeder Gast die Möglichkeit, selbst seine individuelle Portionsgröße zu bestimmen.

Optimierungsbedarf sahen die Befragten zudem bei den Wartezeiten und dem Platzangebot (Sitzplätze etc.). Auch diese beiden Punkte haben wir überprüft: Da ein Anbau an den Speisesaal ausscheidet, wäre eine Verbesserung der Sitzplatzsituation aus unserer Sicht nur durch eine Anpassung der Pausenzeiten (gestaffelte Pausenzeiten) möglich. In diesem Fall würde sich die Nutzung besser verteilen. Leider hat das Studentenwerk darauf aber keinen Einfluss.
Auch den Wartezeiten sind wir nachgegangen und haben die Zeit gestoppt: Zu Spitzenzeiten bei langen Schlangen betrug die Wartezeit vier bis fünf Minuten. Eine Verkürzung dieser Zeit ist mit vertretbarem Aufwand nicht möglich und für uns leider nicht umsetzbar.
Bezüglich der Öffnungszeiten insgesamt hat eine detaillierte Analyse gezeigt, dass eine Erweiterung wegen der zu geringen Nutzung betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll wäre. Bis auf weiteres bleiben die Öffnungszeiten daher unverändert.

Insgesamt sind wir mit der Bewertung aller untersuchten Mensen schon sehr zufrieden, konnten aber auch wichtige Punkte identifizieren, an denen wir noch besser werden können. Wir hoffen, dass durch einige der bereits ergriffenen Maßnahmen schon die eine oder andere spürbare Verbesserung eingetreten ist.

Vor kurzem hat die zweite Befragung an den Standorten Hildesheim, Holzminden, Lüneburg und Suderburg stattgefunden. Nach deren Auswertung werden wir die Ergebnisse auf unserer Homepage veröffentlichen.