Wissenswertes

Lebensmittelkennzeichnung

Allergene
Zusatzstoffe
Sonstige
Artgerechte Tierhaltung
Mensa Vital
Geflügel
Rind
Schwein
Lamm
Wild
Fisch
Vegetarisch
Vegan

Definition vegan & vegetarisch

Vegetarisch

Unter vegetarischer Ernährung versteht man im Allgemeinen den Verzicht auf tierische Produkte. Das bedeutet, auf Fleisch zu verzichten, aber tierische Erzeugnisse wie Eier, Milch und Honig zu konsumieren.
Die Kennzeichnung vegetarischer Gerichte in unseren Mensen beruht auf den Informationen der Hersteller und Lieferanten. Diese sind allerdings nicht gesetzlich dazu verpflichtet Aromen, Zusatzstoffe sowie Speisefettsäuren wie Mono- und Diglyceride tierischen Ursprungs zu deklarieren. Daher können wir auch nicht absolut ausschließen, dass diese in unseren Speisen enthalten sind.
Auch aufgrund der Herstellungsprozesse in den Mensen und Cafeterien kann nicht sichergestellt werden, dass vegetarische Produkte während der Zubereitung nicht durch Kreuzkontamination mit tierischen Produkten in Berührung kommen. Es wird jedoch mit großer Sorgfalt darauf geachtet, vegetarische und nicht vegetarische Produkte getrennt zu lagern, zuzubereiten und auszugeben.

Berücksichtigt werden folgende Zutaten:

  • Alle Arten Fleisch und Fisch

  • Gelatine

  • Karminrot

Vegan

Unter veganer Ernährung versteht man im Allgemeinen den Verzicht auf tierische Produkte und Erzeugnisse. Das bedeutet z. B., nicht nur auf Fleisch zu verzichten, sondern auch auf Eier, Milch und Honig.
Die Kennzeichnung veganer Gerichte in unseren Mensen beruht auf den Informationen der Hersteller und Lieferanten. Diese sind allerdings nicht gesetzlich dazu verpflichtet, Aromen, Wachs, Zusatzstoffe sowie Speisefettsäuren wie Mono- und Diglyceride tierischen Ursprungs zu deklarieren. Daher können wir auch nicht absolut ausschließen, dass diese in unseren Speisen enthalten sind.
Auch aufgrund der Herstellungsprozesse in den Mensen und Cafeterien kann nicht sichergestellt werden, dass vegane Produkte während der Zubereitung nicht durch Kreuzkontamination mit tierischen Produkten in Berührung kommen. Es wird jedoch mit großer Sorgfalt darauf geachtet, vegane und nicht vegane Produkte getrennt zu lagern, zuzubereiten und auszugeben.

Berücksichtigt werden folgende Zutaten:

  • Alle Arten Fleisch und Fisch

  • Milch-, Bienen- und Eiprodukte

  • Gelatine

  • Karminrot

Mensa – Rezept für Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit spielt in unseren Mensen, Bistros und Cafeterien eine große Rolle. Unsere Angebote und Planungen überprüfen wir ständig auch vor dem Hintergrund ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. Einige Maßnahmen konnten wir in den vergangenen Jahren bereits umsetzen:

Regionale Kompetenzen

Ein zentrales Qualitätsmanagement rückt schon beim Einkauf der Waren die Nachhaltigkeit in den Vordergrund. Wo es möglich ist, arbeiten wir mit regionalen Lieferanten zusammen. Das bedeutet unter anderem, dass Brot und Backwaren an allen Standorten von lokalen Bäckereien geliefert werden.

Fleisch aus besonders artgerechter Tierhaltung

Möglichst häufig bieten wir in unseren Mensen Fleisch aus besonders argerechter Tierhaltung an, das uns von Neuland geliefert wird. Auf dem Speiseplan wir dies durch das grüne Herz gekennzeichnet.
Die Bauern, die mit Neuland zusammenarbeiten, haben sich verpflichtet, ihre Tiere nach ganz besonderen Standards zu halten. So werden Schweine, Rinder und Geflügel ausschließlich mit artgerechtem und heimischem Futter versorgt, das weder gentechnisch verändert noch mit leistungsfördernden Zusätzen vermischt sein darf. Darüber hinaus verzichten die Betriebe auf Massentierhaltung und setzen stattdessen auf ausreichend frische Luft und genügend Auslauf. 

Nachhaltiger Fisch

Bei der Auswahl unseres Fischangebotes richten wir uns nach dem Fischratgeber des WWF. Unsere Ökotrophologinnen überprüfen das Sortiment regelmäßig nach diesen Richtlinien. Wir wollen damit einen Beitrag dazu leisten, der Überfischung der Weltmeere und den damit verbundenen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt entgegenzuwirken. Als Partner steht uns dabei Deutschlands größter Anbieter für Fisch und Meeresfrüchte zur Seite, das Unternehmen Deutsche See.

Fair gehandelter Kaffee

Wir bieten ausschließlich fair gehandelten Kaffee an. Durch das Fairtrade-Siegel werden Kleinbauerngenossenschaften in den Anbauländern (z. B. Kolumbien, Bolivien oder Äthiopien) feste Mindestpreise und langfristige Handelsbeziehungen zu fairen Konditionen angeboten. 

Keine kostenlosen Einwegbecher

Für Einweg-Pappbecher berechnen wir einen Umweltaufschlag von 30 Cent. So wollen wir unsere Gäste motivieren, stattdessen eine umweltfreundliche Alternative zu wählen – beispielsweise den Edelstahl-Mehrwegbecher, der für 4 € in unseren Mensen, Bistros und Cafeterien erhältlich ist. Außerdem bieten die meisten Einrichtungen kostenfreie Porzellantassen an, um den Kaffee direkt vor Ort zu trinken.

Keine Geschmacksverstärker 

Wir benutzen keine Lebensmittel mit deklarationspflichtigen Geschmacksverstärkern.

Fragen zum Thema Ernährung?

Wie bringe ich mit der richtigen Ernährung mein Gehirn auf Trab? Welche Regeln sollte ich für eine ausgewogene Ernährung beachten? Und wie funktioniert eigentlich der Speiseplan? Wenn du Fragen zum Thema Ernährung hast, sind unsere Ökotrophologinnen gerne für dich da. Sie beraten dich unter anderem zu den folgenden Themen:

  • Speiseplaninformationen und /-auskünfte
  • Gesunde Ernährung
  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Ernährungsformen

Mensaumfrage

Uni-Mensa

Das Studentenwerk führt regelmäßig an den Mensen der verschiedenen Hochschulstandorte Umfragen durch. Damit wollen wir herausfinden, was unseren Gästen gut gefällt und was noch besser laufen könnte. Seit 2014 arbeiten wir mit dem Marktforschungsinstitut Conomic zusammen.

Im April und Mai 2016 fand an den Standorten Hildesheim, Lüneburg, Holzminden und Suderburg eine umfassende Online-Befragung statt. Fast 3.000 Studierende und Mitarbeiter*innen an den vier Standorten sind unserem Aufruf gefolgt und haben daran teilgenommen.

In einem allgemeinen Teil wurden einleitend einige Fragen zur Ernährung gestellt.
Wenig überraschend ist das Ergebnis, dass 87 % aller befragten Personen die Ernährung eher wichtig bis sehr wichtig ist. Das bestätigt uns darin, weiterhin großen Wert auf die Qualität in unseren Mensen zu legen und diese regelmäßig durch Umfragen zu überprüfen.

Interessant ist die Struktur der Ernährungstypen. An der Uni Hildesheim gaben 52 % der Befragten an, sich zwar gelegentlich bewusst vegetarisch zu ernähren, aber auch regelmäßig Fleisch zu essen (Flexitarier). Fast ein Drittel (29 %) isst gerne und oft Fleisch, 15 % ernähren sich vegetarisch und 4% vegan.

Über den allgemeinen Teil hinaus haben wir aber auch spezifische Fragen zu den einzelnen Mensen gestellt, unter anderem zu den Nutzungszeiten, der Qualität des Essens, dem Service und zu den Räumlichkeiten der jeweiligen Mensa.

An der Uni Hildesheim haben diese Fragen insgesamt 1.232 Personen beantwortet. Diese teilen sich auf 4 Standorte auf: die Uni Mensa Universitätsplatz (891 Befragte), das Bistro Lübecker Straße (235 Befragte), und den Verkaufswagen mit den Standorten Domäne Marienburg (83 Befragte) und Samelsonplatz (23 Befragte).

Im Punkt „Service“ ist man sich an allen Standorten einig: Die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Mitarbeiter*innen, ihr Erscheinungsbild und ihre Kenntnisse über das Speisenangebot wurden durchweg gut bis sehr gut beurteilt. Besonders gute Bewertungen erhielt dabei unser Verkaufswagen sowohl am Samelsonplatz als auch an der Domäne Marienburg.

Was der Verkaufswagen den Mensen im Bereich Service voraus hat, ist bei der Organisation und Information zum Teil noch ausbaufähig: Hier wünschen sich die Befragten vor allem längere Öffnungszeiten und eine bessere Information über das Speisenangebot. Am Standort Domäne Marienburg kommt noch der Wunsch nach kürzeren Wartezeiten und einer besseren Kennzeichnung der Speisen hinzu.
Auch bei den beiden Mensen werden überwiegend längere Öffnungszeiten gewünscht, und am Bühler Campus nachgelagert die zu langen Wartezeiten bemängelt.

Beim Angebot sind sich die Befragten aller Standorte wieder relativ einig. Überall hätten sie gerne mehr Abwechslung im Speiseplan (und an der Salatbar) und bei der Zusammenstellung des Angebots. Zusätzlich sind ihnen ein appetitlicheres Aussehen sowie ein besserer Geschmack der Speisen sehr wichtig.

Die Räumlichkeiten haben wir nur bei unseren Mensen und nicht bei den Standorten des Verkaufswagens bewerten lassen. Nicht gut schneidet mit der Note „ausreichend“ das Sitzplatzangebot beim Bistro Lübecker Straße ab. Und auch der hohe Geräuschpegel wird von den Befragten als störend empfunden. Gute Bewertungen erhalten aber die Sauberkeit, die Atmosphäre und die Raumtemperatur. Ähnlich sieht die Bewertung bei der Uni Mensa aus: zu wenig Sitzplätze führen auch hier zu einem hohen Geräuschpegel und zusätzlich zu einer weniger angenehmen Atmosphäre.

Nachdem wir die Daten ausgewertet haben, geht es nun daran zu schauen, welche Maßnahmen wir ergreifen können, um die bemängelten Punkte zu beheben und unsere Mensen noch weiter zu verbessern. 

 

Hohnsen

56 % der befragten Gäste der Mensa Hohnsen gaben an, sich zwar gelegentlich bewusst vegetarisch zu ernähren, aber auch regelmäßig Fleisch zu essen (Flexitarier). Fast ein Drittel (28 %) isst gerne und oft Fleisch, 11 % ernähren sich vegetarisch und 5 % vegan.

Über den allgemeinen Teil hinaus haben wir aber auch spezifische Fragen zu den einzelnen Mensen gestellt, unter anderem zu den Nutzungszeiten, der Qualität des Essens, dem Service und zu den Räumlichkeiten der jeweiligen Mensa.

Besonders gut schneidet die Mensa Hohnsen bei den Punkten „Organisation & Information“ und „Service“ ab. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter*innne sowie deren Kenntnisse über die einzelnen Speisen werden durchgehend gut bewertet. Ebenso die Informationen über das tägliche Angebot, die Kennzeichnung der Speisen und das Bezahlsystem. Klar im Vordergrund steht der Wunsch nach längeren Öffnungszeiten und nach einer Verkürzung der Wartezeit.

Die Räumlichkeiten werden schlecht bewertet. Hier werden überwiegend der hohe Geräuschpegel, die Atmosphäre sowie das zu geringe Platzangebot bemängelt.

Für das Angebot in der Mensa wünschen sich die Befragten vor allem mehr Abwechslung im Speiseplan (u. a. mehr vegetarische und vegane Auswahl). Ausbaufähig sind aber auch das Aussehen und die Zusammenstellung der Speisen. 

Nachdem wir die Daten ausgewertet haben, geht es nun daran zu schauen, welche Maßnahmen wir ergreifen können, um die bemängelten Punkte zu beheben und unsere Mensen noch weiter zu verbessern.