Neuigkeiten

Deutsche Postcode Lotterie fördert Wohnen für Hilfe plus

Das Projekt „Wohnen für Hilfe plus“ in Braunschweig wird in diesem Jahr mit 22.500 € von der Deutschen Postcode Lotterie gefördert.

Durch das Projekt werden die Bedürfnisse von Studierenden mit denen von Senior*innen oder jungen Familien zusammengebracht, indem Wohnpartnerschaften geschlossen werden. Petra Rottmann, Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie: „Wir freuen uns sehr, dass wir dank des Engagements unserer Teilnehmer*innen dieses wunderbare Projekt unterstützen können. Für die Umsetzung wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.“

Studierende haben es immer schwerer günstige Zimmer in Unistädten zu finden, während Senior*innen und Familien mit Kindern häufig Hilfe im Alltag gebrauchen können. Das Projekt „Wohnen für Hilfeplus“ stiftet Wohnpartnerschaften – zwischen Senior*innen oder Familien, die freien Wohnraum haben und sich Unterstützung wünschen und Studierenden, die günstig wohnen möchten und bereit sind, dafür Hilfe zu leisten. Als Faustregel gilt: Pro Stunde Hilfe im Monat wird die Miete für einen Quadratmeter Wohnfläche erlassen. Wie das genau aussehen kann, müssen beide Parteien individuell vereinbaren, z. B. Einkaufen, Kochen, bei den Hausaufgaben helfen, Vorlesen, Rasenmähen oder mit dem Hund rausgehen. Pflegerische Tätigkeiten sind ausdrücklich ausgeschlossen.

Wohnen für Hilfeplus ist ein Projekt des Studentenwerks OstNiedersachsen, dem Seniorenbüro der Stadt Braunschweig und ambet e. V. Es wird gefördert von der Deutschen Postcode Lotterie und von der Ulrich Perschmann Stiftung.